Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / WSV-Angreifer Jonas Erwig-Drüppel: „Zeigen, was ich draufhabe“

WSV-Angreifer Jonas Erwig-Drüppel: „Zeigen, was ich draufhabe“

Flügelstürmer heute bei seinem Ex-Verein Rot-Weiss Essen zu Gast.
Mit dem Wuppertaler SV trat Jonas Erwig-Drüppel (auf dem Foto links) am Mittwoch in der Regionalliga West zum Derby bei seinem Ex-Verein Rot-Weiss Essen an. Der 29 Jahre alte Flügelstürmer ist einer von sechs WSV-Spielern mit Essener Vergangenheit. Er war aber nicht nur auf dem Platz für RWE aktiv. Im FUSSBALL.DE-Interview spricht Erwig-Drüppel auch über seine Zeit als Geschäftsstellen-Mitarbeiter.

FUSSBALL.DE: Mit welchen Gefühlen sind Sie am Mittwoch zu Ihrem Ex-Klub Rot-Weiss Essen zurückgekehrt, Herr Erwig-Drüppel?
Jonas Erwig-Drüppel:
Es ist immer etwas Besonderes, auf seinen früheren Verein zu treffen. Persönlich hatte ich bei RWE verletzungsbedingt nicht die beste Zeit. Nachdem ich wieder fit war, hatte ich praktisch keine Rolle mehr gespielt und den Klub deshalb im Sommer verlassen. Umso mehr will ich jetzt zeigen, was ich draufhabe.

Normalerweise sind bei diesem Derby auch in der 4. Liga immer mehr als 10.000 Zuschauer im Stadion. Wie sehr bedauern Sie, dass der West-Schlager vor leeren Rängen stattfinden musste?
Erwig-Drüppel:
Ich habe die Fans in Essen erlebt und finde es auch deshalb sehr schade, dass wir nicht vor einer großen Kulisse antreten dürfen. Es ist zurzeit wegen der Corona-Pandemie aber leider nicht anders möglich. Wir müssen ja schon sehr froh darüber sein, dass wir überhaupt spielen dürfen. Ich freue mich darauf, wenn alles vorbei ist und der Normalzustand eintritt.

Das komplette Interview lesen Sie hier.

Das könnte Sie interessieren:

SV Bergisch Gladbach 09: Jens Bauer bleibt Pechvogel

23-Jähriger fällt nach zweitem Kreuzbandriss erneut für Monate aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.