Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: Maaßens Ex-Klub stoppt Dortmunder Erfolgsserie

RL West: Maaßens Ex-Klub stoppt Dortmunder Erfolgsserie

SV Rödinghausen setzt sich dank Ibrahim-Doppelpack 2:1 durch.
Der aktuelle Meister SV Rödinghausen stoppte am 17. Spieltag in der Regionalliga West die Erfolgsserie des Tabellenzweiten Borussia Dortmund U 23, setzte sich auf dem BVB-Trainingsgelände im Ortsteil Brackel 2:1 (1:0) durch. Nach sechs Siegen in Folge und zwölf Begegnungen ohne Niederlage musste die Mannschaft von BVB-Trainer Enrico Maaßen, der in der letzten Saison noch Rödinghausen betreut hatte, den ersten herben Dämpfer in dieser Spielzeit hinnehmen.

Beide Treffer für die Ostwestfalen erzielte Angreifer Yassin Ibrahim (24./62.), der zwischen 2013 und 2019 in der Nachwuchsabteilung von Borussia Dortmund ausgebildet wurde. Kurz vor der Pause vergab BVB-Mittelfeldspieler Taylan Duman die große Chance zum Ausgleich, als er mit einem Foulelfmeter an SVR-Torhüter Alexander Sebald scheiterte (45.). Erst in der Schlussphase konnte Dortmunds Kapitän Steffen Tigges (84.) mit seinem achten Saisontor nur noch verkürzen.

Einen herben Dämpfer erhielten auch die Hoffnungen des drittplatzierten SC Preußen Münster, der das Verfolger beim SC Fortuna Köln 0:2 (0:1) verlor und jetzt schon acht Zähler von Platz eins entfernt ist. Roman Prokoph (20.) und Francis Ubabuike (83.) ließen die Kölner jubeln. Münster ging erstmals nach drei Siegen wieder leer aus.

Die U 23 von Fortuna Düsseldorf hält dank eines 2:1 (1:0)-Derbysieges gegen die zweite Mannschaft von Borussia Mönchengladbach Anschluss an die Tabellenspitze. Die 1:0-Führung der Gastgeber durch Phil Sieben (38.) konnte Marcel Benger (56., Foulelfmeter) nach der Pause für die Borussia ausgleichen. Auf den neunten Saisontreffer von Fortuna-Stürmer Steffen Meuer (78.) hatten die Gäste aber keine Antwort mehr. Die Gladbacher holten aus ihren jüngsten drei Partien nur einen Zähler.

Foto-Quelle: Borussia Dortmund

Das könnte Sie interessieren:

Klartext von Marcus Uhlig: „Mit RWE-Werten unvereinbar“

Vorstandsvorsitzender entschuldigt sich und kündigt Konsequenzen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.