Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Rote Karte für Heinze bringt Alemannia auf Verliererstraße

Rote Karte für Heinze bringt Alemannia auf Verliererstraße

Aachen  unterliegt nach frühem Platzverweis bei Sportfreunden Lotte 0:1.
Die Sportfreunde Lotte beendeten mit dem 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen Alemannia Aachen am 17. Spieltag in der Regionalliga West eine Negativserie von sieben Partien ohne dreifachen Punktgewinn und stellten zumindest den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze her. Den entscheidenden Treffer für die Mannschaft von Sportfreunde-Trainerin Imke Wübbenhorst erzielte Dino Bajric (17.). Wenige Minuten zuvor hatte Alemannia-Kapitän Alexander Heinze (Foto) wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen (10.), so dass die Gäste fast während der gesamten Spielzeit in Unterzahl waren.

Der SV Lippstadt 08 konnte zwar auch das 15. Spiel hintereinander nicht gewinnen, erkämpfte jedoch ein 1:1 (0:0) gegen Rot-Weiß Oberhausen. Es war bereits das neunte Unentschieden für die „Remis-Könige“ von SVL-Trainer Felix Bechtold. Janik Steringer (62., Handelfmeter) brachte die Hausherren 1:0 in Führung. „Joker“ Tim Stappmann (73.) rettete RWO zumindest den Punktgewinn. Lippstadts Torschütze Steringer sah in der Schlussphase wegen Foulspiels die Gelb-Rote Karte (85.). Am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr.

Der Bonner SC rutschte durch die 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen Aufsteiger SV Straelen auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Malek Fakhro (22.) bescherte den Gästen den vierten Saisonsieg und einen Drei-Punkte-Vorsprung vor den Abstiegsplätzen.

Rot Weiss Ahlen: Remis bei Zimmermanns Heimpremiere

Bei der Heimpremiere des neuen Trainers Andreas Zimmermann kam Schlusslicht Rot Weiss Ahlen zu einem 1:1 (0:0) gegen die U 23 des FC Schalke 04 und muss weiter auf den zweiten Saisonsieg warten. Sebastian Mai (63.) traf nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung zur 1:0-Führung der Ahlener. Jason Ceka (89.) stellte für die Schalker den Endstand her.

Nach zuvor sieben Spielen ohne Niederlage musste sich Aufsteiger FC Wegberg-Beeck der U 21 des 1. FC Köln 0:4 (0:2) geschlagen geben. Allein drei Tore gingen auf das Konto von Marvin Ayhan Obuz (19./24./48.). Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Kasra Ghawilu (53.). Beim Stand von 0:2 vergab Wegbergs Shpend Hasani einen Foulelfmeter, weil er beim Schussversuch ausrutschte und so den Kasten verfehlte (30.).

Torlos 0:0 trennten sich der SC Wiedenbrück und der VfB Homberg, der damit auf einem Nichtabstiegsplatz bleibt. Aufsteiger Wiedenbrück verpasste den möglichen Sprung auf den siebten Tabellenplatz.

Foto-Quelle: Alemannia Aachen

Das könnte Sie interessieren:

SV Bergisch Gladbach 09: Jens Bauer bleibt Pechvogel

23-Jähriger fällt nach zweitem Kreuzbandriss erneut für Monate aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.