Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Rot-Weiss Essen: Lob für Torhüter Jakob Golz

Rot-Weiss Essen: Lob für Torhüter Jakob Golz

Cheftrainer Christian Neidhart stärkt 22-jährigem Schlussmann den Rücken.


Weil sich Stammtorhüter Daniel Davari nach einem positiven Corona-Befund für zehn Tage in Quarantäne begeben musste, stand Jakob Golz (Foto), Sohn des langjährigen Bundesliga-Torhüters Richard Golz, im Derby gegen den Wuppertaler SV (6:1) beim West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen zwischen den Pfosten. Für den 22-Jährigen war es in dieser Saison der erste Einsatz in einem Meisterschaftsspiel. „Es war für uns nicht einfach, mit dieser Situation umzugehen“, sagt Cheftrainer Christian Neidhart, der „Diva“ Davari als Stabilisator und großen Rückhalt seiner Mannschaft sieht.

Allerdings durfte sich auch sein Vertreter über ein Lob freuen. „Jakob hat seine Sache sehr gut gemacht und jetzt die Möglichkeit, sich zu zeigen“, so Trainer Neidhart. „Wir haben zwei gleichwertige Torhüter auf Stammspieler-Niveau und keine Nummer zwei“, stärkt der Fußball-Lehrer dem jungen Schlussmann den Rücken. Am Sonntag, 14 Uhr, wird erneut Jakob Golz im Tor des Tabellenführers stehen, wenn es zu Alemannia Aachen geht.

Das könnte Sie interessieren:

Regionalliga West: WSV-Zugang Burak Gencal trifft auf Anhieb

1:0-Siegtreffer für Wuppertal im Kellerduell bei Rot Weiss Ahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.