Startseite / Fußball / FC Schalke 04 U 23: Fröhling will Parkstadion zur Festung machen

FC Schalke 04 U 23: Fröhling will Parkstadion zur Festung machen

54-jähriger Fußball-Lehrer findet Aufholjagd „phänomenal“.
Wenige Tage vor dem turbulenten 6:2 (0:2) gegen den SV Lippstadt 08 hatte Torsten Fröhling, U 23-Trainer beim FC Schalke 04, noch im kicker– und MSPW-Gespräch gefordert, das umgebaute Gelsenkirchener Parkstadion möglichst bald „zu einer Festung zu machen“. Nach erheblichen Anlaufproblemen, die zu einem 0:2-Rückstand geführt hatten, drehte sein Team mächtig auf und leitete in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit mit vier Toren innerhalb von nur acht Minuten die Wende ein. Besonders Leo Scienza und Jason Ceka hatten mit jeweils zwei Treffern entscheidenden Anteil am vierten Heimsieg.

„Wir hätten vor den beiden Lippstädter Toren eigentlich schon klar führen müssen, haben aber den Kasten nicht getroffen“, bemängelte Fröhling: „In der zweiten Hälfte hat man dann gesehen, wie es aussehen kann, wenn alles funktioniert. Es war wichtig, dass wir nach dem Rückstand zurückgekommen sind. Dass es dann noch so deutlich ausfällt, ist phänomenal.“

Die Schalker Tor-Flut war vor allem auch deshalb bemerkenswert, weil nur wenige Stunden später mit Matthew Hoppe (19) und Jan Luca Schuler (21) zwei etatmäßige U 23-Angreifer beim 1:4 der Profis in Mönchengladbach ihr Bundesliga-Debüt feiern durften. Das dürfte Fröhling noch mehr gefreut haben als der Kantersieg.

Foto-Quelle: FC Schalke 04

Das könnte Sie interessieren:

SV Bergisch Gladbach 09: Jens Bauer bleibt Pechvogel

23-Jähriger fällt nach zweitem Kreuzbandriss erneut für Monate aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.