Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / SC Paderborn 07: Gezielte Förderung für Nachwuchstalente

SC Paderborn 07: Gezielte Förderung für Nachwuchstalente

Zahlreiche Perspektivspieler mischen bereits bei den Profis mit.


Auch während der corona-bedingten Unterbrechung des Spielbetriebs im Nachwuchsbereich nutzt der Fußball-Zweitligist SC Paderborn 07 aktuell die Möglichkeiten, talentierte Spieler an den Profibereich heranzuführen. Neben den Eigengewächsen aus der U 21 und der U 19 haben die Paderborner mit Jayden Bennetts einen weiteren Perspektivspieler gewonnen.

Auf den Übergangsbereich zwischen dem Nachwuchsleistungszentrum und den Profis legen die Ostwestfalen seit längerer Zeit ein größeres Augenmerk. Die aktuellen Talente erhalten neben der teilweisen Integration in das Mannschaftstraining des Zweitliga-Teams durch die Einbeziehung der Übergangstrainer Michel Kniat (U 21-Coach, aktuell Teilnehmer am Fußballlehrer-Lehrgang) und Ex-Profi Thomas Bertels (U 16-Trainer und Übergangskoordinator) auch zusätzliche Trainingseinheiten.

Die Torhüter Michele Cordi und Luis Hillemeier, Abwehrspieler Jesse Tugbenyo sowie die Mittelfeldakteure Soufian El Faouzi und Adrian Oeynhausen sind an mehreren Tage in der Woche bei den Profis dabei und bekommen außerdem Individual- und Kleingruppentraining. Ebenfalls individuell und in Kleingruppen fördert der SCP07 auch Abwehrspieler Philimon Tawiah und Stürmer Sergio Gucciardo.

Neuzugang Jayden Bennetts soll ebenfalls über ein spezielles Programm an den Profibereich herangeführt werden. Der 19-jährige Mittelfeldspieler hatte für den FC Watford bereits einen Einsatz im englischen FA-Cup. „Jayden hat erste Erfahrungen im Seniorenfußball gesammelt und wird zunächst unsere U 21 verstärken. Wir trauen ihm eine Perspektive in unserem Lizenzbereich zu. Gerade in der Offensive verfügt er über viel Potenzial“, sagt Christoph Müller, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums.

Foto-Quelle: SC Paderborn 07

Das könnte Sie interessieren:

SV Bergisch Gladbach 09: Jens Bauer bleibt Pechvogel

23-Jähriger fällt nach zweitem Kreuzbandriss erneut für Monate aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.