Startseite / Fußball / 3. Liga / KFC Uerdingen 05 erkämpft 0:0 in Dresden ohne Jan Kirchhoff

KFC Uerdingen 05 erkämpft 0:0 in Dresden ohne Jan Kirchhoff

Verletzung des 30-jährigen Defensivspielers schlimmer als erwartet.


Jan Kirchhoff (Foto) vom Drittligisten KFC Uerdingen 05 muss eine noch längere Zwangspause einlegen, als es zunächst befürchtet worden war. Eine MRT-Untersuchung beim ehemaligen Bundesliga-Profi (80 Einsätze für den 1. FSV Mainz 05, FC Bayern München und FC Schalke 04) ergab nun einen Muskelbündelriss. Die Verletzung hatte sich der 30-Jährige beim Aufwärmen vor der Partie gegen den SC Verl (1:2) zugezogen.

Bitter für Kirchhoff: Erst vor knapp zwei Wochen war der gebürtige Frankfurter in der Partie beim TSV 1860 München (0:0) nach fünfmonatiger Verletzungspause in die Startformation der Krefelder zurückgekehrt. Davor war er schon einmal mit einem Muskelbündelriss lange Zeit ausgefallen.

Die Verletzung von Kirchhoff war nur eine von mehreren Hiobsbotschaften für KFC-Trainer Stefan Krämer. Christian Dorda verpasste mit einem Muskelfaserriss ebenfalls das Auswärtsspiel am Samstag bei Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden (0:0). Auch Gustav Marcussen musste zuschauen. Der Däne hatte sich gegen Verl einen Zehenbruch zugezogen. Rechtsverteidiger Haktab Traoré (Syndemosebandriss) und Angreifer Osayame Osawe (Beschwerden am Sprunggelenk) standen ebenfalls nicht zur Verfügung.

 

 

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Saarbrücken: Aufsteigerduell findet in Frankfurt statt

Heimspiel gegen VfB Lübeck wird in der Spielstätte des FSV ausgetragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.