Startseite / Fußball / Ligaprimus Rot-Weiss Essen bleibt unbesiegt – BVB II bleibt dran

Ligaprimus Rot-Weiss Essen bleibt unbesiegt – BVB II bleibt dran

Spitzenteams fahren am 19.  Spieltag jeweils Heimsiege ein.
Tabellenführer Rot-Weiss Essen bleibt in der Regionalliga West ungeschlagen. Das Team von Trainer Christian Neidhart fuhr am 19. Spieltag einen 3:1 (2:0)-Heimsieg im Topspiel gegen die U 21 des 1. FC Köln ein und verteidigte damit die Spitzenposition. Für die Essener war es bereits der siebte Dreier hintereinander im eigenen Stadion.

Kapitän Marco Kehl-Gomez (auf dem Foto rechts/34.) und Flügelstürmer Oguzhan Kefkir (40.) brachten den Titelaspiranten bereits vor der Pause 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer durch den eingewechselten Florian Zorn (69.) stellte Mittelfeldroutinier Dennis Grote (2.v.r./73.) mit einem artistischen Drehschuss den alten Abstand wieder her. Kurz zuvor hatte Kölns Jungprofi Robert Voloder wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen (70.). Die jungen „Geißböcke“ kassierten nach vier Partien ohne Niederlage und Gegentor erstmals wieder einen Dämpfer.

„Ich bin mit dem Auftritt des Teams absolut zufrieden, auch wenn wir viele Chancen vergeben haben“, meinte RWE-Trainer Neidhart: „Es war wichtig, dass wir sofort nach dem Kölner Anschlusstor die richtige Antwort gegeben haben.“

Rot-Weiss Essens ärgster Verfolger Borussia Dortmund U 23 gab sich jedoch ebenfalls keine Blöße, weist nach dem 5:1 (1:0) gegen Aufsteiger SV Straelen weiterhin nur drei Punkte Rückstand auf. Außerdem hat der BVB noch zwei Partien weniger ausgetragen als der Spitzenreiter.

In der Schlussphase der ersten Halbzeit brach Taylan Duman (39., Foulelfmeter) für den BVB den Bann. Nach der Pause schraubten Jungprofi Tobias Raschl (52.), Niklas Dams (60.), Richmond Tachie (81.) und Kapitän Steffen Tigges (83.) mit seinem zehnten Saisontor das Ergebnis in die Höhe. Für Straelen war nur Abwehrspieler Adil Lachheb (69.) erfolgreich.

Foto-Quelle: Marcel Rotzoll

Das könnte Sie interessieren:

TSV Steinbach Haiger: Ex-Aachener Sasa Strujic bleibt bis 2023

29-Jähriger ist seit mehr als fünf Jahren für Südwest-Klub am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.