Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke-Cheftrainer Manuel Baum: „An Standardsituationen arbeiten“

Schalke-Cheftrainer Manuel Baum: „An Standardsituationen arbeiten“

Zwei von drei Gegentoren gegen Leverkusen nach Ecken gefallen.
Die Serie ohne Sieg des Fußbal-Bundesligisten FC Schalke 04 ist nach dem 0:3 (0:1) im NRW-Duell mit Bayer 04 Leverkusen auf 26 Partien angewachsen. Zwei der drei Gegentreffer kassierten die „Knappen“ dabei nach Eckbällen. „Gerade bei Standardsituationen müssen wir einfach besser verteidigen“, fordert S04-Trainer Manuel Baum und kündigst an: „Daran werden wir an den kommenden Tagen noch einmal arbeiten.“

Für Diskussionen sorgte die Entstehung des Gegentreffers zum 0:1. Nach einem Zweikampf im Strafraum mit dem Leverkusener Aleksandar Dragovic beförderte der erst 19-jährige S04-Verteidiger Malick Thiaw in seinem neunten Bundesliga-Spiel den Ball ins eigene Netz. „Bei dem Eigentor in der zehnten Minute habe ich mich nicht clever genug angestellt“, gab Thiaw selbstkritisch zu, obwohl viele Beobachter ein Foul an ihm gesehen hatten. „Ich stand mit dem Gesicht zum Tor, ich hätte seitlich stehen müssen, dann hätte ich den Ball wegköpfen können. Natürlich schiebt Aleksandar Dragovic mich ein wenig – und ich denke, das kann man auch pfeifen. Aber der Schiedsrichter hat nicht gepfiffen.“

Das könnte Sie interessieren:

Wuppertaler SV: Peter Neururer soll in den Vorstand rücken

Verwaltungsrat entscheidet am Dienstag über Berufung des Kult-Trainers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.