Startseite / Fußball / 3. Liga / FC Viktoria Köln steigt in eSport ein und nimmt am DFB-ePokal teil

FC Viktoria Köln steigt in eSport ein und nimmt am DFB-ePokal teil

Domstädter engagieren sich zusammen mit Online-Marketing-Unternehmen.


Drittligist FC Viktoria Köln steigt in den eSport ein. Die Viktoria hat dafür eine Kooperation mit einem Kölner Online-Marketing-Unternehmen, selbst Organisator vieler Online-Turniere, geschlossen. Durch die Zusammenarbeit werden ab sofort drei eSportler für die Höhenberger bei der Fußball-Simulation „FIFA 21“ an den Start gehen. Ab dem 31. Januar vertreten die Spieler den FC Viktoria Köln beim erstmals ausgetragenen DFB-ePokal.

„Für uns ist der Aufbau der eSports-Abteilung ein wichtiger Schritt für die Zukunft“, sagt Axel Freisewinkel, einer der beiden Geschäftsführer der FC Viktoria Köln 1904 Spielbetriebs GmbH. „Wir freuen uns sehr, dass wir dabei einen sehr kompetenten und gleichzeitig innovativen Partner gefunden haben, der uns beim Einstieg in die FIFA-Turnierwelt geholfen und die Auswahl sehr ambitionierter eSportler erleichtert hat.“

Geschäftsführer-Kollege Eric Bock ergänzt: „Das Thema eSport trägt dazu bei, dass Viktoria Köln gerade bei jungen Menschen noch präsenter wird. Außerdem bietet uns die Ergänzung zum realen Profifußball eine Vielzahl von zusätzlichen – in erster Linie digitalen – Vermarktungsmöglichkeiten in einem rasant wachsenden Markt. Denn die Viktoria wird mit ihren eSportlern künftig auf verschiedenen Streaming-Plattformen zu sehen sein.“

Foto-Quelle: FC Viktoria Köln

Das könnte Sie interessieren:

SV Wehen Wiesbaden verpflichtet Ex-Bochumer Nico Rieble

Linksverteidiger bringt unter anderem Erfahrung aus 21 Zweitliga-Partien mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.