Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / FC Schalke 04: Ralf Fährmann könnte ins Tor zurückkehren

FC Schalke 04: Ralf Fährmann könnte ins Tor zurückkehren

Wenn Schlussmann „grünes Licht“ gibt, spielt er am Sonntag in Augsburg.
Als Cheftrainer des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 tritt Manuel Baum am Sonntag um 15.30 Uhr bei seinem Ex-Klub FC Augsburg an, für den er von 2014 bis 2019 – davon fast zweieinhalb Jahre als Bundesliga-Trainer – tätig war. „Natürlich verbinde ich mit meiner Zeit dort viele schöne Momente“, sagt der 41-Jährige und erklärt damit, dass es kein Spiel wie jedes andere für ihn sei. „Aber diese Momente liegen in der Vergangenheit. Es geht ganz klar darum, als Schalke-Trainer nach Augsburg zu fahren und möglichst mit der maximalen Punkteausbeute zurückzukommen.“

Die verbleibenden drei Bundesligaspiele bis Weihnachten – nach dem Duell in der Fuggerstadt treffen die seit 26 Ligaspielen sieglosen „Königsblauen“ in der heimischen VELTINS-Arena noch auf den SC Freiburg und Arminia Bielefeld – bezeichnet Baum als extrem wichtig für den Tabellenletzten. „Wir müssen alles daransetzen, so viele Punkte wie möglich zu holen“, erklärt er.

Bei den Planungen für den Kader in Augsburg gibt es vor den abschließenden Trainingseinheiten noch einige Fragezeichen. Definitiv fehlen werden die verletzten Frederik Rönnow und Goncalo Paciencia sowie Ahmed Kutucu, der vor wenigen Tagen erst wieder in das Lauftraining eingestiegen ist. Noch offen sind die Einsätze der zuvor angeschlagenen Salif Sané, Ozan Kabak, Suat Serdar, Amine Harit und Ralf Fährmann. Bei allen fünf Akteuren geht Baum aber davon aus, dass sie mitreisen können.

Zur Torwartfrage erklärte der Trainer: „Wenn Ralf Fährmann sich fit meldet, dann spielt er auch. Gegen Leverkusen war das zuletzt nicht der Fall. Da hat er gesagt, dass es noch nicht reicht. Wir haben aber gesehen, dass wir mit Michael Langer neben Ralle und Frederik Rönnow einen weiteren Torwart haben, der absolutes Bundesliga-Niveau hat.“

Quelle: FC Schalke 04

Das könnte Sie interessieren:

Forderungen der Aerosolforschung: DFB sieht sich für Fußball bestärkt

Anteil von Infektionen im Freien liege nur im „Promillebereich“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.