Startseite / Fußball / Wuppertaler SV: Kevin Pytlik und Daniel Grebe melden sich zurück

Wuppertaler SV: Kevin Pytlik und Daniel Grebe melden sich zurück

Nach Sperren dürfen beide beim Kellerduell in Bergisch Gladbach auflaufen.
In der Regionalliga West kann Björn Mehnert, neuer Trainer beim Traditionsverein Wuppertaler SV, für die Partie am Mittwoch, 19.30 Uhr, beim SV Bergisch Gladbach 09, einem direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib, wieder mit Innenverteidiger Kevin Pytlik (Foto) und Mittelfeldspieler Daniel Grebe planen. Der 23-jährige Pytlik (Rote Karte) und Mittelfeld-Routinier Grebe (33/fünfte Verwarnung) hatten ihre Sperren in der Begegnung beim Bonner SC (3:3) abgesessen.

Nach dem Kellerduell in Bergisch Gladbach gastiert der WSV, der durch die Ergebnisse an diesem Wochenende auf einen Abstiegsplatz abgerutscht ist, im letzten Ligaspiel vor der Winterpause noch beim Tabellenzweiten Borussia Dortmund U 23 (Samstag, 19. Dezember, 14 Uhr). Dabei trifft Wuppertals Cheftrainer Mehnert auf seinen langjährigen Klub, für den er unter anderem seine einzigen drei Bundesliga-Einsätze absolvierte.

Das könnte Sie interessieren:

FVM-Präsident Katzidis stößt an und verleiht Fair-Play-Pokale

FC Wegberg-Beeck bestreitet Eröffnungsspiel gegen FC Teutonia Weiden.

1 Kommentar

  1. Obwohl der WSV eine starke Mannschaft hat, wird sie nach meiner Meinung absteigen. Sie spielt viel zu unterschiedlich. Sie hat mindestens zehn Punkte verschenkt. Und sie ist nicht stabil genug, um das aufzufangen. Mal sehen, wie es mit dem neuen Trainer klappt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert