Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Berlin: „Bronzehelm“ rückt für Robbin Bot immer näher

Traben Berlin: „Bronzehelm“ rückt für Robbin Bot immer näher

Willicher hat nach Dreierpack in der Hauptstadt fünf Treffer Vorsprung.
Trabrenn-Berufsfahrer Robbin Bot (Foto) aus Willich eilt weiter von Sieg zu Sieg.  Mit seinem Dreierpack am Montagabend auf der Trabrennbahn in Berlin-Mariendorf hat der gebürtige Niederländer seine Chancen auf den „Bronzehelm“ weiter verbessert.

Mit jetzt 69 Volltreffern in diesem Jahr hat Bot aktuell fünf Punkte Vorsprung vor seinem ärgsten Konkurrenten Josef Franzl (Arget-Sauerlach), der in Berlin nicht engagiert war und bislang auf 64 Jahressiege kommt. Titelverteidiger Michael Nimczyk (Willich/126 Siege) ist der „Goldhelm“ erneut nicht zu nehmen. Zweitbester Sulky-Profi ist in diesem Jahr Rudolf Haller (Vaterstetten), der „Silber“ mit 85 vollen Erfolgen praktisch sicher hat.

Der Wettumsatz nach insgesamt acht Prüfungen in der Hauptstadt betrug 71.762 Euro. Das entspricht einem Schnitt von 8.970 Euro pro Rennen.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Mönchengladbach: Drei Trainersiege für Wolfgang Nimczyk

Dazu zwei zweite Plätze – Robbin Bot zweimal als Fahrer erfolgreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.