Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Dortmund: Rennverein lockt mit 20.000 Euro „Weihnachtsgeld“

Galopp Dortmund: Rennverein lockt mit 20.000 Euro „Weihnachtsgeld“

Sechs Rennen gehen am vierten Advent ab 11.25 Uhr über die Bühne.
Am vierten Advent bietet der Dortmunder Galopprennverein eine echte Chance auf ein „fettes Weihnachtsgeld“: In der Viererwette werden am Sonntag, 20. Dezember, 20.000 Euro Gewinnausschüttung garantiert – inklusive eines Jackpots von 8.000 Euro. Insgesamt sind sechs Leistungsprüfungen angesetzt, fünf Handicaps und ein Sieglosen-Rennen für Dreijährige. Der erste Start auf der Rennbahn in Dortmund-Wambel erfolgt bereits um 11.25 Uhr. Die Renntitel sind zum Teil dem Schriftsteller Thomas Mann und Figuren aus seinem Werk gewidmet.

Der Renntag findet wegen der Corona-Pandemie erneut unter strengen Hygieneregeln und ohne Zuschauer statt. Tribünen, Restaurant, Wettkassen und Wettannahme sind geschlossen. Die Akkreditierung ist nur bis Samstag 24 Uhr und nur über das Anmeldeformular auf der Website des Dortmunder Rennvereins https://dortmunder-rennverein.de/ möglich.

Mannheimer Trainer Marco Klein greift wieder an

In einer Dreijährigen-Prüfung über 1.800 Meter, dem „Thomas Mann-Rennen“ (5. Rennen/Start gegen 13.25 Uhr) bringt der am letzten Sonntag gleich zweimal in Dortmund erfolgreiche Mannheimer Trainer Marco Klein zwei Stuten an den Ablauf: Inquichin, die Stalljockey Tommaso Scardino reitet, und Golden April mit Jozef Bojko (Gütersloh) im Sattel. Ein starker Gegner für die sieben Starter aus deutschen Trainingsställen dürfte der in den Niederlanden von Willy Knuiman vorbereitete Big Ben Harbour werden. Er belegte Ende November in Wambel in einem ähnlichen Rennen Platz zwei.

Sportlicher Höhepunkt ist eine mit 5.000 Euro dotierte Sprinterprüfung über 1.200 Meter (6.R./13.55 Uhr) zum Abschluss des Renntages. Drei der sieben Starter kommen aus dem Ausland angereist. Der in Ungarn von Gabor Maronka trainierte Dante’s Peak hatte schon Ende November in Wambel mit einem dritten Rang eine erste Duftmarke hinterlassen, trägt allerdings Höchstgewicht.

Mit 20.000 Euro Gewinnausschüttung inklusive eines Jackpots von 8.000 Euro ist die Viererwette im Dortmunder „Weihnachtsgeld-Rennen“ (4. Rennen/12.55 Uhr) besonders attraktiv. In dem Rennen über 1.700 Meter kommen 13 Pferde an den Ablauf, darunter ein halbes Dutzend mit Erlaubnisreitern im Sattel.

Foto-Quelle: Marc Rühl/DRV

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Düsseldorf: Palmas empfiehlt sich mit Pedroza für „Diana“

Wöhler-Hoffnung siegt als 93:10-Chance und geht ins Stuten-Derby.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.