Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / FC Schalke 04: Gegen Hertha BSC noch ohne Sead Kolasinac

FC Schalke 04: Gegen Hertha BSC noch ohne Sead Kolasinac

27-jähriger Linksverteidiger könnte gegen Hoffenheim sein Debüt geben.


Ein Schalker Junge trägt künftig wieder das Trikot seines „Herzensklubs“: Sead Kolasinac (Foto) hat bei den „Königsblauen“ einen Halbjahresvertrag unterschrieben, der ab Montag (4. Januar) Gültigkeit besitzt. Der 27 Jahre alte Linksverteidiger wird bis zum Ende der laufenden Saison vom amtierenden englischen Pokalsieger FC Arsenal ausgeliehen. Der Bosnier bekommt die Rückennummer „20“. Über die Modalitäten des Leihgeschäftes vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Im ersten Ligaspiel des neuen Jahres bei Hertha BSC (Samstag, 18.30 Uhr) steht Kolasinac dem neuen S04-Cheftrainer Christian Gross damit noch nicht zur Verfügung. Sein Debüt kann er erst am Samstag, 9. Januar, 15.30 Uhr, in der Partie gegen die TSG Hoffenheim geben.

„Wir haben intensiv an der Rückkehr von Sead Kolasinac gearbeitet und sind richtig stolz, dass mit ihm ein echter Schalker Junge heimkehrt“, sagt Jochen Schneider, Vorstand Sport und Kommunikation bei den Gelsenkirchenern. „Sead verkörpert genau die Werte, die Schalke 04 auszeichnen und die im Kampf um den Klassenverbleib elementar sind: Ein unbändiger Wille und ein starker Charakter.“

Auch „Seo“ freut sich auf seine Rückkehr an den Ernst-Kuzorra-Weg: „Ich bin froh und stolz, ab sofort wieder das Trikot des FC Schalke 04 tragen zu dürfen. Der Verein befindet sich derzeit in einer ganz schwierigen Situation. In den kommenden Wochen und Monaten möchte ich meinen Beitrag dazu leisten, dass wir so viele Punkte wie möglich holen. Gemeinsam werden wir den Klassenverbleib schaffen – davon bin ich zu 100 Prozent überzeugt!

Kolasinac weiter: „Ich freue mich außerdem auf viele bekannte Gesichter aus der Mannschaft und deren Umfeld. Der Kontakt zum FC Schalke 04 ist nie abgerissen. Die Rückkehr nach Gelsenkirchen ist für mich eine absolute Herzensangelegenheit.“

Bislang 123 Pflichtspiele für „Königsblau“

Der Linksverteidiger hatte die U 19 der „Knappen“ in der Saison 2011/2012 als Kapitän zum Gewinn der Deutschen A-Junioren-Meisterschaft geführt. Im Anschluss daran unterschrieb Kolasinac einen Lizenzspielervertrag auf Schalke. Aufgrund seines Ehrgeizes, seiner Einsatzfreude, seines Teamgeists und seiner sportlichen Qualitäten fasste er schnell Fuß in der Bundesliga.

Die konstant starken Leistungen des bosnischen Nationalspielers blieben anderen Vereinen nicht verborgen. Im Sommer 2017 sicherte sich der FC Arsenal die Dienste des Defensivmanns, der in den letzten dreieinhalb Jahren insgesamt 113 Pflichtspiele für die „Gunners“ bestritt und in der letzten Saison mit dem Traditionsverein aus der englischen Hauptstadt den FA Cup gewann. Außerdem triumphierte Kolasinac 2017 und 2020 mit dem FC Arsenal im nationalen Supercup.

In seiner Schalker Vita stehen bislang 94 Bundesligaspiele, in denen Kolasinac vier Tore gelangen. Hinzu kommen sechs Begegnungen im DFB-Pokal, neun Partien in der Champions League und 14 Duelle in der Europa League. Um das Zustandekommen des Deals zu sichern, soll Kolasinac laut Medienberichten bis zum Saisonende auf einen großen Teil seines Gehalts beim FC Arsenal in Höhe von rund neun Millionen Euro verzichtet haben.

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund: Vertrag mit Torhüter Marwin Hitz verlängert

33-jähriger Schweizer ist nun bis zum 30. Juni 2023 gebunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.