Startseite / Fußball / Rot Weiss Ahlen: Andreas Zimmermann macht weiter

Rot Weiss Ahlen: Andreas Zimmermann macht weiter

Trainer bleibt bis 2022 – Nach Wilschrey können noch fünf Spieler gehen.


West-Regionalligist Rot Weiss Ahlen und Andreas Zimmermann (Foto) werden auch im neuen Jahr gemeinsame Wege gehen. Der Vertrag mit dem bisherigen Interimstrainer wurde verlängert und läuft jetzt bis zum 30. Juni 2022. „Wir freuen uns, dass wir mit Andreas Zimmermann verlängern und somit weiterhin kontinuierlich zusammen daran arbeiten können, den Klassenverbleib zu schaffen“, erklärt Geschäftsführer Gero Stroemer.

Zimmermann hatte Mitte November Björn Mehnert (inzwischen Wuppertaler SV) abgelöst. Sein Vertrag lief zunächst nur bis zum 31. Dezember 2020. In bisher sieben Spielen mit Zimmermann an der Seitenlinie holten die Wersekicker sieben Punkte. Mit einem furiosen 5:1-Heimerfolg gegen den direkten Konkurrenten VfB Homberg ging es dann in die kurze Winterpause.

„Ich bin froh über die Vertragsverlängerung“, sagt Andreas Zimmermann. „Ich kenne die Verantwortlichen bei Rot Weiss Ahlen schon so lange, wir haben immer gut zusammengearbeitet. Wir wollen jetzt weiter alles raushauen.“

Für die Rückrunde, die für die Ahlener am 16. Januar ausgerechnet gegen den WSV mit Ex-Trainer Mehnert beginnt, wird es dagegen im Spielerkader einige Veränderungen geben. Um das Aufgebot zu „verschlanken“, wurde Adrian Cieslack, Akil Cömcü, Pascal Schmidt, Matthias Tietz und Nico Lucas mitgeteilt, dass sie sich während der Winter-Transferperiode nach neuen Vereinen umsehen dürfen. Sie spielen in den sportlichen Planungen keine Rolle mehr. Seinen Vertrag bereits aufgelöst hat Angreifer Max Wilschrey.

Mittelfeldspieler Oeynhausen vom SC Paderborn 07 ausgeliehen

Neu in Ahlen ist dagegen Mittelfeldspieler Adrian Oeynhausen, der von der U 21 des Zweitligisten SC Paderborn 07 bis zum Saisonende ausgeliehen wurde. Der erst 18-jährige Oeynhausen durchlief von 2013 bis 2017 mehrere Jahrgänge im Nachwuchsleistungszentrum des SCP 07, ehe er eine Spielzeit in der Jugend des Bundesligisten Borussia Dortmund verbrachte. Zum Sommer 2018 kehrte der Mittelfeldspieler nach Paderborn zurück und unterschrieb im weiteren Verlauf einen Lizenzspielervertrag, der noch bis zum 30. Juni 2022 läuft.

Weiterhin planen kann RWA-Trainer Adreas Zimmermann auch mit Innenverteidiger Kevin Kahlert (31), der erst im November verpflichtet worden war. Der Abwehrspieler, der zum erfolgreichen Jahresabschluss gegen den VfB Homberg gleich drei Treffer beigesteuert hatte, verlängerte jetzt seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2022.

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Florian Rüter geht – Dustin Zahnen bleibt

Geschäftsführer Bader und Trainer Helmes treffen weitere Entscheidungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.