Startseite / Fußball / 0:0! Wiedenbrück ärgert Ligaprimus Rot-Weiss Essen erneut

0:0! Wiedenbrück ärgert Ligaprimus Rot-Weiss Essen erneut

Torjäger Engelmann scheitert mit Foulelfmeter an Torhüter Hölscher.
Aufsteiger SC Wiedenbrück ärgerte Spitzenreiter Rot-Weiss Essen auch zum Auftakt der Rückrunde in der Regionalliga West. Nach dem 1:1 im Hinspiel an der Hafenstraße erkämpfte das Team von SCW-Trainer Daniel Brinkmann auch beim erneuten Aufeinandertreffen mit dem Herbstmeister und DFB-Pokal-Achtelfinalisten ein Remis. Die Partie vom 22. Spieltag endete im Jahnstadion torlos 0:0.

Entscheidenden Anteil daran hatte Wiedenbrücks bärenstarker Torhüter Marcel Hölscher (Foto), der bereits in der Anfangsphase einen Foulelfmeter von RWE-Torjäger Simon Engelmann abwehren konnte (14.) und auch im weiteren Spielverlauf nicht zu bezwingen war.

Die Essener blieben auch in ihrem 21. Saisonspiel ungeschlagen (15 Siege und sechs Unentschieden) und bauten den Vorsprung vor dem ersten Verfolger Borussia Dortmund U 23 zunächst auf sieben Punkte aus. Der BVB, der am Sonntag (ab 15 Uhr) Alemannia Aachen empfängt, ist allerdings insgesamt mit zwei Begegnungen im Rückstand.

Verfolger Fortuna Köln und Preußen Münster siegen

Mit einem 3:0 (0:0)-Heimsieg gegen den abstiegsbedrohten SV Bergisch Gladbach 09 festigte Fortuna Köln den dritten Tabellenplatz. Hamza Salman (47.) und Roman Prokoph (51.) brachten die Gastgeber in der Anfangsphase der zweiten Hälfte mit einem Doppelschlag auf die Siegerstraße. Suheyel Najar (80.) stellte den Endstand her.

Bei der Fortuna spielte der erst vor wenigen Tagen verpflichtete frühere U 19-Europameister Pascal Itter (zuvor Chemnitzer FC) 90 Minuten durch. Dominik Lanius (bisher FC Viktoria Köln) wurde eingewechselt. Trotz des elften Saisonsieges sind die Kölner bereits elf Punkte von Ligaprimus Rot-Weiss Essen entfernt.

Anschluss nach oben hält auch der viertplatzierte SC Preußen Münster nach dem 2:0 (0:0) gegen den aktuellen Meister SV Rödinghausen. Angreifer Gerrit Wegkamp (52.), der im Winter vom Drittligisten FSV Zwickau nach Münster gekommen war, markierte das Führungstor. Nicolai Remberg (76.) sorgte für die Entscheidung.

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Düsseldorf stellt Weichen für Zukunft

Finanzierung und Planung für ein neues Funktionsgebäude stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.