Startseite / Fußball / 3. Liga / Angreifer Heinz Mörschel wechselt von Uerdingen nach Dresden

Angreifer Heinz Mörschel wechselt von Uerdingen nach Dresden

23-jähriger Offensivspieler löst Vertrag in Krefeld vorzeitig auf.


Drittligist SG Dynamo Dresden hat Heinz Mörschel ablösefrei verpflichtet. Der 23-jährige Offensivspieler hatte zuvor seinen eigentlich noch bis zum Sommer 2022 gültigen Vertrag beim Drittliga-Konkurrenten KFC Uerdingen 05 in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. In Dresden hat Mörschel jetzt ebenfalls ein Arbeitspapier bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben und wird bei Dynamo mit der Rückennummer „8“ auflaufen.

„Ich kenne Heinz schon länger, habe ihn bereits bei seinen vorherigen Stationen beobachtet“, sagt Dresdens Sport-Geschäftsführer Ralf Becker. „Wir standen mit ihm schon im Sommer im Austausch und freuen uns, dass es jetzt gepasst hat. Heinz zeichnet sich als technisch versierter Mittelfeldspieler aus, der über eine gute Physis und einen starken Abschluss verfügt. Er ist in der Mittelfeldzentrale vielseitig einsetzbar, kennt die Liga trotz seines jungen Alters bereits und besitzt noch Entwicklungspotential. Heinz passt damit voll in unser Anforderungsprofil, um den verletzungsbedingten Ausfall von Patrick Weihrauch möglichst schnell zu kompensieren.“

Heinz Mörschel kam am 24. August 1997 in der Dominkanischen Republik zur Welt, dem Heimatland seiner Mutter. Acht Monate nach der Geburt verließen seine Eltern zusammen mit ihrem Sohn den Inselstaat in Richtung Deutschland. Mit dem Fußball begann Mörschel im Alter von sieben Jahren in der Jugend von Eintracht Frankfurt, ehe er sich der Nachwuchsabteilung des 1. FSV Mainz 05 anschloss, dort von der U 16 an alle Jugendteams durchlief und 2016 schließlich bei der zweiten Mannschaft der Mainzer sein Debüt in der 3. Liga feierte.

Nach Stationen beim Zweitligisten Holstein Kiel (Saison 2018/2019), wo ihn Ralf Becker erstmals als damaliger Geschäftsführer Sport verpflichtete, sowie beim SC Preußen Münster (2019/2020), zog es Mörschel im Sommer 2020 zum KFC Uerdingen 05. Bei den Krefeldern gehörte der Offensivspieler zum Stammpersonal. Bei 16 Einsätzen erzielte der ehemalige deutsche U 18-Nationalspieler vier Tore und bereitete einen weiteren Treffer vor.

Foto-Quelle: Dynamo Dresden/Steffen Kuttner

Das könnte Sie interessieren:

SG Wattenscheid 09: Frederik Wiebel bleibt bis 2022 an Bord

22-Jähriger kam im Sommer aus der Bezirksliga vom CSV Linden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.