Startseite / Fußball / 3. Liga / FC Viktoria Köln trennt sich von Rekordtrainer Pavel Dotchev

FC Viktoria Köln trennt sich von Rekordtrainer Pavel Dotchev

Chefscout Daniel Zillken und „Co“ Markus Brzenska übernehmen vorerst.
Drittligist FC Viktoria Köln hat die Zusammenarbeit mit seinem Cheftrainer Pavel Dotchev (Foto) beendet. Der 55-Jährige, der mit insgesamt 268 Spielen Rekordtrainer der 3. Liga ist, wurde mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Der bisherige Chefscout Daniel Zillken (von Juli 2014 bis November 2018 Trainer beim West-Regionalligisten Bonner SC) sowie Co-Trainer Markus Brzenska (als Profi 86 Bundesliga-Einsätze für Borussia Dortmund) leiten vorerst das Training und werden die Mannschaft auf das Auswärtsspiel am Dienstag, 19 Uhr, beim SV Wehen Wiesbaden vorbereiten.

Dotchev hatte sein Amt nach dem Aufstieg der Kölner in die 3. Liga – mit Beginn der Saison 2019/2020 – bei der Viktoria angetreten. In der ersten Spielzeit als Chefcoach der Höhenberger erreichte er mit seinem Team den zwölften Tabellenplatz.

Sportvorstand Franz Wunderlich: „Mussten reagieren“

Für die Viktoria, die ambitioniert in die aktuelle Saison gestartet war, sprang aus den zurückliegenden elf Ligaspielen nur ein Sieg heraus. Am Samstag unterlag die Viktoria dem SV Waldhof Mannheim, betreut von Dotchev-Vorgänger Patrick Glöckner, im eigenen Stadion 1:2. Der Vorsprung vor der Abstiegszone ist auf zwei Punkte geschrumpft.

„Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht“, sagt Viktoria-Sportvorstand Franz Wunderlich. „Wir schätzen Pavel Dotchev sehr. Er hat bei der Viktoria viel bewegt. Doch nach den Ergebnissen der vergangenen Wochen mussten wir jetzt reagieren.“

Pavel Dotchev meint: „Natürlich bin ich enttäuscht, dass meine Zeit bei Viktoria Köln endet. Aber im Fußball zählen die Ergebnisse. Und entsprechend greifen die Gesetzmäßigkeiten des Geschäfts. Ich wünsche der Viktoria für ihren weiteren Weg alles Gute.“

Foto-Quelle: FC Viktoria Köln

Das könnte Sie interessieren:

Nach 3:1 in Mainz: BVB in der Champions League

Sechster Sieg in Serie macht Qualifikation für „Königsklasse“ perfekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.