Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / DSC Arminia Bielefeld: „Zipfelmützen-Aktion“ ein voller Erfolg

DSC Arminia Bielefeld: „Zipfelmützen-Aktion“ ein voller Erfolg

Ostwestfalen spenden dem Deutschen Kinderschutzbund 5.000 Euro.


Den vielen gemeinnützigen Vereinen und Institutionen, die mit ihrer Fürsorge und ihren Betreuungsangeboten auf so vielfältige Art Hilfe leisten, kommt in dieser herausfordernden Zeit einmal mehr eine besondere Bedeutung zu. Um die wertvolle Arbeit und den Einsatz der Menschen innerhalb der Institutionen zu unterstützen, fand beim Fußball-Bundesligisten DSC Arminia Bielefeld bereits zum vierten Mal die eine „Zipfelmützen-Aktion“ statt.

Der traditionelle Aktionstag im Bielefelder Stadion konnte aufgrund der anhaltenden Pandemie leider nicht stattfinden, doch auch die neue Mechanik des Verkaufs über den Online-Fanladen sowie die Fanläden in der Innenstadt und im Stadion wurde von den Arminia-Fans sehr gut angenommen. Unter dem Motto „Gemeinsam für die gute Sache“ waren dort die Zipfelmützen im Vereins-Look für zwei Euro pro Stück erhältlich, die eine Brauerei gestaltet und für den Verkauf zur Verfügung gestellt hatte.

Die Einnahmen aus dem Zipfelmützen-Verkauf wurden zu 100 Prozent dem Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Bielefeld e.V. gespendet. Dank der großartigen Unterstützung der DSC-Fans und des Engagements der Brauerei kamen so insgesamt 5.000 Euro zusammen.

„Mit dem Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Bielefeld kam der Spendenbetrag einer Zielgruppe zugute, die durch Corona besonders getroffen ist. Unser Dank gilt zum einen unseren hilfsbereiten Fans und zum anderen natürlich auch der Brauerei für die Bereitstellung der Zipfelmützen“, sagt Patrick Lippek aus der DSC-Abteilung Fußballkultur und Soziales.

„Mit dieser tollen Spendensumme haben wir überhaupt nicht gerechnet und wir freuen uns riesig“, so Dorothee Redeker, Geschäftsführerin Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Bielefeld: „Das Geld soll für unser Angebot der Familienpatenschaften verwendet werden, in dem Kinder und ihre Familien, die sozial benachteiligt oder zum Beispiel durch Krankheit belastet sind, durch Ehrenamtliche langfristig mindestens einmal pro Woche in ihrem Alltag unterstützt werden.“

Foto-Quelle: Arminia Bielefeld

 

Das könnte Sie interessieren:

SpVgg Unterhaching vertraut auf Ex-Gladbach-Profi Arie van Lent

Präsidium reagiert auf Offenen Brief der Fanszene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.