Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Kölns Marius Wolf: „Wollen in die nächste Pokalrunde“

Kölns Marius Wolf: „Wollen in die nächste Pokalrunde“

„Effzeh“ nach 3:1 gegen Bielefeld mit Selbstvertrauen ins Achtelfinale.
Mit dem 3:1-Heimerfolg im direkten Duell mit Arminia Bielefeld hat Fußball-Bundesligist 1. FC Köln wichtige Punkte im Rennen um den Klassenverbleib eingefahren und die Bielefelder auf den Relegationsplatz verdrängt.

„Wir wollten von Anfang an ein Zeichen setzen, den Gegner früh unter Druck setzen“, sagt Mittelfeldspieler Elvis Rexhbecaj. „Wir sind die Bielefelder hoch angelaufen und haben sie so zu Fehlern gezwungen. Wir hatten unter der Woche viele Gespräche und wussten, worum es gegen Bielefeld geht. Wir haben in der Tabelle zwei Mannschaften überholt, aber das ist nur eine Momentaufnahme. Darauf dürfen wir uns auf keinen Fall ausruhen.“

Vor dem Derby am Samstag, 18.30 Uhr, bei Borussia Mönchengladbach steht für den „Effzeh“ am Mittwoch, 20.45 Uhr, noch die Begegnung im DFB-Pokal-Achtelfinale beim SSV Jahn Regensburg auf dem Programm.

„Es gilt, in den nächsten Wochen an die Leistung anzuknüpfen“, so Doppeltorschütze Marius Wolf (Foto). „Auswärts im Pokal bei Regensburg wird es kein einfaches Spiel. Man hat schon häufig genug gesehen, wie schwierig es für Bundesligisten bei Zweitligisten werden kann. Die Platzverhältnisse zu dieser Jahreszeit spielen auch eine Rolle. Aber wird werden alles reinwerfen und wollen am Mittwoch in die nächste Runde einziehen.“

Foto-Quelle: 1. FC Köln

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07 veröffentlicht ersten Nachhaltigkeitsbericht

Zweitligist dokumentiert Kennzahlen und Ansätze zu verschiedenen Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.