Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / VfL Bochum verlängert mit Trainer Thomas Reis

VfL Bochum verlängert mit Trainer Thomas Reis

47-jähriger Ex-Profi formte aus Abstiegskandidaten einen Aufstiegsaspiraten.
Das ist keine Überraschung: Fußball-Zweitligist VfL Bochum 1848 hat den Vertrag mit seinem Cheftrainer Thomas Reis (Foto) verlängert. Der neue Kontrakt besitzt jetzt eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2023. Der ehemalige VfL-Profi war im September 2019 von der U 19 des VfL Wolfsburg an die Castroper Straße zurückgekehrt und hatte die Mannschaft in der Saison 2019/2020 von einem Abstiegsplatz zum souveränen Klassenbverbleib geführt. Aktuell liegt der VfL auf Platz zwei der 2. Bundesliga.

„Thomas Reis hat auf seiner ersten Station als Cheftrainer im Profibereich nachgewiesen, dass er eine Mannschaft formen und ihr Identität und Spielideen vermitteln kann. Er hat den Lizenzspielerkader in einer schwierigen Situation übernommen und Schritt für Schritt zu einer Einheit geformt“, sagt Sebastian Schindzielorz, Geschäftsführer Sport beim VfL Bochum. „Wir haben nach dem Re-Start die meisten Punkte aller Zweitligisten eingefahren und die Jahrestabelle 2020 als punktbestes Team abgeschlossen. In dieser Saison konnten wir bis hierhin diesen Aufwärtstrend bestätigen. Das alles sind Argumente für eine Vertragsverlängerung. Wir trauen Thomas zu, diese Mannschaft weiter zu entwickeln und den bislang erfolgreichen Weg weiter fortzuführen.“

Auch der 47-jährige Thomas Reis freut sich auf die weitere Zusammenarbeit: „Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es ein starkes Signal, das der VfL aussendet. Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich bei dem Verein, bei dem ich als Profi meine schönste Zeit erlebt habe und der mich nach meiner aktiven Zeit in viele Bereiche hat hineinschnuppern lassen, sehr, sehr gerne arbeite. Wir haben einen ersten Teil des Weges gemeinsam erfolgreich absolviert. Aber dieser Weg führt noch weiter. Und wir sind uns bewusst, dass uns noch einige Herausforderungen bevorstehen. Doch ich bin mir sicher, dass wir diese wie bisher im Team – und dazu zähle ich selbstverständlich auch unsere tollen Fans – bewältigen werden. Dafür werde ich mich weiterhin hundertprozentig einsetzen.“

Foto-Quelle: VfL Bochum 1848

Das könnte Sie interessieren:

Wuppertaler SV: Peter Neururer soll in den Vorstand rücken

Verwaltungsrat entscheidet am Dienstag über Berufung des Kult-Trainers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.