Startseite / Fußball / Regionalliga Südwest: Solidaritätsaktion der Lizenzvereine

Regionalliga Südwest: Solidaritätsaktion der Lizenzvereine

Freiburg, Hoffenheim, Mainz und Stuttgart unterstützen Amateurklubs.
Die vier Lizenzvereine SC Freiburg, TSG Hoffenheim, 1. FSV Mainz 05 und VfB Stuttgart, deren U 23-Mannschaften am Spielbetrieb der Regionalliga Südwest teilnehmen, haben eine vorbildliche Solidaritätsaktion für die Vereine mit semi-professionellen Strukturen und „kleinem“ Budget in der Spielklasse initiiert.

Zum Hintergrund: Die aktuelle Saison 2020/2021 bedeutet für alle Klubs finanziell und organisatorisch eine große Herausforderung. Die aktuellen Corona-Verordnungen lassen derzeit keine Zuschauer zu den Spielen der Regionalliga zu. Mit dem Re-Start der Regionalliga im Dezember wurde das Hygienekonzept durch die Einführung von Corona-Antigen-Schnelltests erweitert, so dass sichergestellt ist, dass am Spieltag nur Spieler und Mitglieder der Funktionsteams der Vereine und Schiedsrichter/-assistenten teilnehmen können, die im Zeitraum von maximal 24 Stunden vor Spielbeginn ein negatives Testergebnis nachweisen können. Die Regionalliga Südwest hatte dazu im Dezember dezentrale Schulungen für alle Vereine angeboten, damit sichergestellt ist, dass die Testanwendungen von medizinisch geschultem Personal fachgerecht durchgeführt werden.

Um Vereine mit semi-professionellen Strukturen und geringem Budget, die durch die zusätzlichen finanziellen und organisatorischen Belastungen besonders betroffen sind, zu unterstützen, haben die vier Lizenzvereine initiiert, die durch die notwenigen Corona-Antigen-Schnelltests entstehenden Kosten der Rückrunde bis zu einer Gesamthöhe von 60.000 Euro (15.000 Euro je Lizenzverein) zu übernehmen.

Eine kurzfristige Abfrage der Vereine ergab, dass insgesamt neun Vereine die finanziellen Hilfen aus der Solidaritätsaktion der Lizenzvereine beanspruchen und sich somit selbst als „Verein mit semi-professionellen Strukturen und kleinem Budget“ definieren, so dass diese zukünftig bis zum Saisonende – sofern medizinisch notwendig – keine finanziellen Aufwendungen für die Corona-Antigen-Schnelltests haben werden.

Die Regionalliga Südwest GbR bedankt sich im Namen des Vorsitzenden der Gesellschafterversammlung, DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann: „Die vier Lizenzvereine SC Freiburg, TSG Hoffenheim, 1. FSV Mainz 05 und VfB Stuttgart setzen mit dieser Aktion ein tolles Zeichen der Hilfsbereitschaft und Solidarität! Vielen Dank im Namen aller Gremien der Regionalliga Südwest GbR und der Vereine für das finanzielle Engagement, das wir auch als starkes Signal des Zusammenhalts der Liga sehen.“

Das könnte Sie interessieren:

Schalke 04-Stürmer Simon Terodde: Nur ein Tor bis zum Rekord

33-jähriger Torjäger trifft beim 2:0 gegen Hansa Rostock doppelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.