Startseite / Fußball / 3. Liga / SC Preußen Münster: Stadt investiert 40 Millionen Euro

SC Preußen Münster: Stadt investiert 40 Millionen Euro

Hauptausschuss treibt Stadionsanierung mit einstimmigem Beschluss voran.


Erfreuliche Entwicklung für den West-Regionalligisten SC Preußen Münster: Auch in dem nach der Kommunalwahl neu zusammengesetzten Stadtrat herrscht weiterhin Einigkeit darüber, das städtische Stadion an der Hammer Straße modernisieren zu wollen. Einstimmig beschloss der Hauptausschuss, die Planungen weiter voranzutreiben und mindestens 40 Millionen Euro in den Standort zu investieren. Der Verein begrüßt diese Entwicklung sehr.

Mit der Entscheidung in der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses wurden schließlich weitere wichtige Weichen zum Umbau des Preußenstadions gestellt. Von hoher Bedeutung ist für den Verein, dass diese Entscheidung auch mit großer Mehrheit getroffen wurde. „Das zeigt uns, dass die Mehrheit in dieser Stadt hinter diesem für unseren Klub so wichtigen Projekt steht. Dafür danken wir allen Unterstützern“, erklärt Christoph Strässer, Präsident des SC Preußen Münster.

Der frühere Bundestagsabgeordnete Strässer weiter: „Der Zeitpunkt, an dem die Bagger rollen, rückt immer näher. Deshalb kann die jetzt getroffene Entscheidung durchaus als historisch bezeichnet werden.“ Der SC Preußen wisse aber auch um die Verantwortung, die ein solches Projekt mit sich bringt, und werde sich auch weiterhin konstruktiv in die begleitenden Konzeptionen und Arbeiten einbringen.

 

Das könnte Sie interessieren:

Wuppertaler SV: Peter Neururer soll in den Vorstand rücken

Verwaltungsrat entscheidet am Dienstag über Berufung des Kult-Trainers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.