Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Borussia Mönchengladbach: Trainer Marco Rose wechselt zum BVB

Borussia Mönchengladbach: Trainer Marco Rose wechselt zum BVB

44-jähriger Fußball-Lehrer macht von Ausstiegsklausel Gebrauch.
Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss sich zur nächsten Saison einen neuen Cheftrainer suchen. Marco Rose hat sich entschieden, den Verein im Sommer nach nur zwei Jahren auf eigenen Wunsch zu verlassen. Das bestätigten die Gladbacher am Montag. Seiner Mannschaft hatte Rose den bevorstehenden Abschied bereits mitgeteilt.

„Wir haben in den letzten Wochen viele Gespräche miteinander geführt, in denen es um die Zukunft von Marco ging. Leider hat er sich nun entschieden, dass er von einer Klausel in seinem bis Juni 2022 laufenden Vertrag Gebrauch machen und im Sommer zu Borussia Dortmund wechseln möchte“, so Borussias Sportdirektor Max Eberl. „Sollten die in seinem Vertrag festgelegten Bedingungen fristgerecht erfüllt werden, wird er uns also nach dem Saisonende nicht mehr zur Verfügung stehen. Bis dahin werden wir mit Marco gemeinsam alle Kräfte mobilisieren, um unsere Ziele in der Bundesliga, im DFB-Pokal und in der Champions League zu erreichen.“

Der 44-jährige Rose war 2019 von Red Bull Salzburg zu den „Fohlen“ gewechselt, führte das Team in seiner ersten Saison als Tabellenvierter in die Champions League und dort jetzt in das Achtelfinale, wo es am 24. Februar und 16. März gegen den englischen Spitzenreiter Manchester City geht. Aktuell belegen die Gladbacher in der Bundesliga Rang sieben, stehen außerdem im Viertelfinale des DFB-Pokals. Pikant: Dort geht es am Dienstag, 2. März, 20.45 Uhr, gegen Borussia Dortmund, Roses künftigen Arbeitgeber. Als Ablösesumme werden laut Medienberichten fünf Millionen Euro fällig.

Das könnte Sie interessieren:

Drittligist SV Meppen trennt sich von Trainer Torsten Frings

Ex-Profi war Nachfolger von RWE-Trainer Christian Neidhart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.