Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Arminia Bielefelds Kapitän Fabian Klos: „Ritt auf der Rasierklinge“

Arminia Bielefelds Kapitän Fabian Klos: „Ritt auf der Rasierklinge“

Für Angreifer überwiegt das Positive nach 3:3 bei Bayern München.
Bundesliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld überraschte zum Abschluss des 21. Spieltages mit einem 3:3 beim Deutschen Meister und Champions League-Sieger FC Bayern München. Dabei war die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus mit den zwischenzeitlichen 2:0- und 3:1-Führungen sogar ganz nah dran an der großen Sensation.

„Am Ende hat es nicht ganz gereicht, weil es eben der Weltpokalsieger Bayern München ist. Das ist eine unglaublich gute Mannschaft“, so Bielefelds Kapitän Fabian Klos (Foto) nach der Partie im Interview bei „DAZN“. „Als der Schnee nicht mehr da war, wurde es etwas schwieriger für uns. Der Schnee hat uns ein bisschen geholfen in der ersten Halbzeit, wir haben die Räume besser zugestellt.“

Der Treffer zum vermeintlichen 4:3 der Arminia durch den eingewechselten Sergio Cordova war wegen einer knappen Abseitsstellung nicht anerkannt worden. „Die zweite Halbzeit war ein Ritt auf der Rasierklinge, eigentlich hätten wir mehr Druck auf den Ball machen müssen, um die Chipbälle in den Rücken zu verhindern“, so Klos. „Es war einfach schwierig. Wenn wir das hier abliefern können, dann können wir das auch gegen andere Gegner machen. Dann springen da auch mehr Punkte heraus. Nachlassen dürfen wir aber nicht, es ist noch ein weiter Weg.“

Auch nach dem unerwarteten Punktgewinn in München belegt Arminia Bielefeld noch den Relegationsplatz 16. Bereits am Freitag, 20.30 Uhr, empfangen die Bielefelder mit dem VfL Wolfsburg ein weiteres Spitzenteam der Bundesliga.

Das könnte Sie interessieren:

Wuppertaler SV: Silvio Pagano bewirbt sich für Führungsgremium

35-jähriger Ex-Spieler kandidiert bei Neuwahlen zum Verwaltungsrat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.