Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Geht Grewes „Winterkönigin“ in zwei Stuten-Derbys?

Galopp: Geht Grewes „Winterkönigin“ in zwei Stuten-Derbys?

Dreijährige Stute Noble Heidi könnte auch in Frankreich angreifen.
Die inzwischen dreijährige Galopper-Stute Noble Heidi, die Trainerchampion Henk Grewe (Foto) in Köln für Besitzer Manfred Schmelzer vorbereitet, könnte in diesem Jahr gleich in zwei Stuten-Derbys antreten. Das berichtet die Galopper-Fachzeitung „Sport-Welt“.

Demnach soll Noble Heidi, die 2020 den „Preis der Winterkönigin“ in Iffezheim bei Baden-Baden gewann, am 20. Juni auf der Bahn in Chantilly das französische Stuten-Derby, den „Prix de Diane“, in Angriff nehmen. Sechs Wochen später steigt dann am Sonntag, 1. August, in Düsseldorf das deutsche Pendant, der mit 500.000 Euro dotierte „Henkel-Preis der Diana“. Auch für diesen Klassiker besitzt Noble Heidi eine Nennung.

Ihr Saisoneinstand ist allerdings laut aktueller Planung von Trainer Grewe schon für den 2. Mai auf der Heimatbahn in Köln-Weidenpesch geplant. Dort geht es dann im „Karin Baronin von Ullmann – Schwarzgold-Rennen“ um 33.000 Euro.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Köln: Glanzvorstellung von Peter Schiergens Ass Nerium

Vierjähriger Hengst aus dem Stall Nizza gewinnt „Carl Jaspers Preis“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.