Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Regionalliga West: Alemannia Aachen stoppt Abwärtstrend

Regionalliga West: Alemannia Aachen stoppt Abwärtstrend

Im ersten Spiel nach Trennung von Trainer Stefan Vollmerhausen.
Im ersten Spiel nach der Trennung vom bisherigen Cheftrainer Stefan Vollmerhausen stoppte der Traditionsverein Alemannia Aachen in der Regionalliga West seinen Abwärtstrend und ging nach sechs Spielen ohne Sieg erstmals wieder als Gewinner vom Platz. Die von Co-Trainer Kristoffer Andersen (Foto) und U 19-Trainer Dietmar Bozek betreute Mannschaft gewann eine Nachholpartie vom 15. Spieltag beim FC Wegberg-Beeck 3:2 (2:0).

Dustin Zahnen (22.), Stipe Batarilo (44.) und der eingewechselte Oluwabori Falaye (72.) ließen die Gäste jubeln. Jannik Mause (58./74.), Winterzugang vom SV Rödinghausen, konnte für Wegberg-Beeck nur noch verkürzen.

Die Sportfreunde Lotte trennten sich 1:1 (1:0) von der U 23 von Fortuna Düsseldorf und bleiben auf einem Abstiegsplatz. Durch einen von Kapitän Timo Brauer (39.) verwandelten Foulelfmeter gingen die Gastgeber in Führung. Lex Lobinger (80.) glich für die Fortuna aus.

Keinen Sieger gab es auch beim 0:0 zwischen dem SC Wiedenbrück und Rot Weiss Ahlen. Der SCW wartet damit seit acht Spieltagen auf einen dreifachen Punktgewinn, Ahlen ist seit fünf Begegnungen sieglos. Immerhin reichte der Zähler jedoch, um den letzten Tabellenplatz zu verlassen und die „Rote Laterne“ an den Bonner SC abzugeben.

Spitzenmannschaften nicht im Einsatz

Gleich vier Begegnungen der 27. Runde konnten nicht planmäßig ausgetragen werden. Witterungsbedingt wurden die Heimspiele des Wuppertaler SV gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach sowie des Bonner SC gegen Spitzenreiter Borussia Dortmund U 23 abgesagt. Neue Termine stehen noch nicht fest. Gleiches gilt für die Partie des noch unbesiegten Tabellenzweiten Rot-Weiss Essen gegen den SV Lippstadt 08, die wegen eines Corona-Falls bei den Gästen verschoben werden musste.

Das Traditionsduell zwischen Alemannia Aachen und dem SC Preußen Münster wurde auf Mittwoch, 3. März (ab 18 Uhr), verlegt. Grund: Am Sonntag (ab 18 Uhr) trifft die deutsche Frauen-Nationalmannschaft im Aachener Tivoli-Stadion auf Belgien.

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Kapitän ist in Köln wieder an Bord

Innenverteidiger Alexander Heinze hat Gelbsperre abgesessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.