Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga Nordost / Chemnitzer FC verpflichtet früheren BVB-Profi Marc Arnold

Chemnitzer FC verpflichtet früheren BVB-Profi Marc Arnold

50-Jähriger wird Geschäftsführer Sport beim Nordost-Regionalligisten.
Marc Arnold (Foto) ist neuer Geschäftsführer Sport beim Nordost-Regionalligisten Chemnitzer FC. Der 50-Jährige übernimmt ab dem 1. März die Aufgabe neben Geschäftsführer Michael Reichardt an der Gellertstraße.

Marc Arnold kann als Sportlicher Leiter auf mehr als zehn Jahre Erfahrung zurückblicken. In der Saison 2007/2008 startete der ehemalige Mittelfeldspieler seine Karriere als Manager beim KSV Hessen Kassel. Seine prägendste Station hatte Arnold bei Eintracht Braunschweig, für die er von 2008 bis 2018 ebenfalls als Sportlicher Leiter tätig war. In dieser Ära führte er die Braunschweiger „Löwen“ nach 28 Jahren Abstinenz von der 3. Liga bis in die Bundesliga. Als aktiver Spieler absolvierte Arnold 35 Bundesliga-Spiele und 147 Einsätze in der 2. Bundesliga. Mit Borussia Dortmund wurde er in der Saison 1994/1995 Deutscher Meister.

„Diese Verpflichtung ist neben dem bevorstehenden Ende des Insolvenzverfahrens ein weiteres, deutliches Signal des Aufbruchs“, sagt Romy Polster, Vorstandsvorsitzende des Chemnitzer FC. „Marc Arnold ist ein absoluter Fachmann, der über einen langen Zeitraum höherklassig nachgewiesen hat, dass er Strukturen erfolgreich entwickeln und nachhaltig etablieren kann. Neben Michael Reichardt, der weiterhin als Geschäftsführer Finanzen und Administration verantwortlich sein wird, haben wir eine starke Persönlichkeit mit Erfahrungen aus dem Sport gesucht. Der CFC gehört in den Profifußball. Dazu braucht es Erfahrungen, Führungskompetenz und Kenntnisse, die auf einem sportlichen Hintergrund basieren. Wir sind stolz und freuen uns sehr, dass wir Marc Arnold für den CFC begeistern konnten.“

Marc Arnold meint: „Ich bin ein großer Freund davon, etwas aufzubauen und die Mannschaft und Strukturen drum herum über einen längeren Zeitraum zu etablieren und aktiv mitzugestalten. In den Gesprächen mit den Vereinsverantwortlichen habe ich gespürt, dass sie den Chemnitzer FC mit Bedacht, langfristig, weiter positiv entwickeln wollen. Dazu benötigt es Struktur im Verein, eine klare, durchdachte Kaderplanung, entwicklungsfähige und erfolgshungrige Spieler und Mitarbeiter. Ich habe Lust darauf und bin überzeugt davon, dass wir gemeinsam mit dem lebendigen Umfeld beim Chemnitzer FC viel bewegen können.“

Foto-Quelle: Chemnitzer FC

Das könnte Sie interessieren:

VfB Oldenburg: Ex-Essener Tobias Steffen meldet sich zurück

28-jähriger Offensivspieler will nach Achillessehnenriss bald angreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.