Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Arminia Bielefeld trennt sich von Aufstiegstrainer Uwe Neuhaus

Arminia Bielefeld trennt sich von Aufstiegstrainer Uwe Neuhaus

Ostwestfalen warten seit fünf Begegnungen auf einen Sieg.
Bundesliga-Aufsteiger DSC Arminia Bielefeld hat am Montag seinen bisherigen Cheftrainer Uwe Neuhaus (Foto) und auch Co-Trainer Peter Nemeth mit sofortiger Wirkung von ihren Aufgaben entbunden.

„Wir sind Uwe Neuhaus und Peter Nemeth sehr dankbar für ihre engagierte Arbeit, die sie seit ihrem Amtsantritt im Dezember 2018 geleistet haben. Uwe Neuhaus hat als Cheftrainer die Mannschaft in einer sehr schwierigen Situation im Tabellenkeller übernommen und innerhalb von anderthalb Jahren aus Abstiegsgefahr heraus zum Zweitliga-Meister und Bundesliga-Aufsteiger 2020 entwickelt“, so die Geschäftsführung des ostwestfälischen Erstligisten.

Im Rahmen der langfristigen strategischen Zukunftsplanung habe der DSC Arminia Bielefeld entschieden, unabhängig vom Ausgang dieser Saison ab dem Sommer eine personelle Veränderung an der Spitze des DSC-Trainerstabes herbeizuführen. Nicht zuletzt auf Grund der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Profifußball und speziell auf Arminia Bielefeld solle der Charakter eines Ausbildungsclubs weiter geschärft und talentierte Jungprofis und Nachwuchskräfte intensiver gefördert werden.

Sport-Geschäftsführer Samir Arabi erklärt: „Aufgrund der aktuellen Entwicklungen haben wir gemeinsam entschieden, den geplanten Wechsel jetzt vorzuziehen. Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass unsere Mannschaft die nötige Qualität besitzt, um unser sportliches Ziel zu erreichen. Mit dem Wechsel in einer entscheidenden Saisonphase wollen wir der Mannschaft noch einmal einen besonderen Impuls geben. Wir brauchen einen maximalen Zusammenhalt, das Heben aller Potenziale und eine Leidenschaft, wie sie in den Kernwerten unseres Vereins verankert ist.“

Derzeit warten die Bielefelder nach dem 0:3 bei Borussia Dortmund seit fünf Begegnungen (ein Punkt, 17 Gegentore) auf einen Sieg. Bei einem Spiel weniger als Hertha BSC belegt die Arminia wegen der um sieben Treffer schlechteren Tordifferenz den Relegationsplatz 16.

Das könnte Sie interessieren:

DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch ins UEFA-Exekutivkomitee gewählt

Schalkes langjähriger Finanzvorstand Peter Peters rückt in FIFA-Rat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.