Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Bayer 04 Leverkusen: Bordinggaard neuer Leiter der Trainerakademie

Bayer 04 Leverkusen: Bordinggaard neuer Leiter der Trainerakademie

Däne übernimmt bisherige Aufgaben von Helmut Jungheim.


Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen treibt die Entwicklung im Nachwuchsbereich weiter voran. Der Däne Keld Bordinggaard (Foto) wird ab sofort als „Head of Coaching“ die an das Leistungszentrum angeschlossene Trainerakademie des Klubs verantworten. Er berichtet direkt an den Leiter des Leistungszentrums am Kurtekotten, Thomas Eichin. Der Vertrag des bisherigen Akademieleiters Helmut Jungheim läuft im Sommer 2021 aus. Bis dahin ist der 63-Jährige von seinen Aufgaben freigestellt.

Bordinggaard ist ein ehemaliger Fußball-Profi und -Trainer, der Bayer 04 bereits seit Sommer 2019 beraten hat. „Keld hat nicht nur selbst professionell Fußball gespielt und als Trainer unter anderem viele Jahre die dänische U 21-Nationalmannschaft betreut. Er besitzt auch einen sehr strategischen Blick auf die Entwicklung von Fußball-Klubs“, erklärt Bayer 04-Sportdirektor Simon Rolfes, der 2017 gemeinsam mit dem 58-Jährigen das Studium „UEFA Executive Master for international Players“ erfolgreich abgeschlossen hatte.

Thomas Eichin, Leiter Nachwuchs und Frauenfußball bei Bayer 04, ergänzt: „Keld hat Bayer 04 bereits in seiner Berater-Funktion wertvolle Hinweise für die Ausbildung unserer Nachwuchstrainer geben können. Diese wesentlichen Faktoren für eine erfolgreiche Talententwicklung wollen wir mit seinem nun vollen Einsatz künftig noch stärker in unsere Arbeit einbeziehen und das Niveau im Leistungszentrum dadurch weiter anheben.“

Als Fußball-Profi war Keld Bordinggaard in erster Linie in Dänemark aktiv. Er wurde 1982 Meister mit Odense BK sowie 1994 mit Silkeborg IF und bestritt vier Länderspiele für den Europameister von 1992. Nach seiner aktiven Karriere wurde er Trainer, unterstützte Chefcoach Morten Olsen bei der dänischen Nationalmannschaft (2002 bis 2006) und trug anschließend fünf Jahre lang die Verantwortung für die U 21 des Verbandes. In der Saison 2014/15 arbeitete Bordinggaard als Assistenztrainer unter Kasper Hjulmand beim 1. FSV Mainz 05, nach der Saison begann er das Studium bei der UEFA und gründete die Firma „Bordinggaard Football“.

„Mich interessiert vor allem die mittel- und langfristige Entwicklung eines Fußball-Vereins. Und für einen Klub wie Bayer 04 ist in diesem Zusammenhang eine ausgezeichnete Nachwuchsarbeit von zentraler Bedeutung. Die Werkself steht für einen attraktiven, dynamischen und kreativen Fußball. Diesen Ansatz sollte man auch bei allen Nachwuchsmannschaften erkennen. Dazu möchte ich als ‚Head of Coaching‘ meinen Beitrag leisten“, so Bordinggaard.

Jungheim seit 2016 für Bayer 04 tätig

Sein Vorgänger Helmut Jungheim hatte am 1. Januar 2016 seine Arbeit bei Bayer 04 aufgenommen. Der langjährige Sportliche Leiter des Fußball-Verbandes Mittelrhein (FVM) trat die Nachfolge von Jürgen Gelsdorf als Leiter des Leistungszentrums Kurtekotten an. Mit der Verpflichtung von Thomas Eichin als Leiter Nachwuchs und Frauenfußball im Sommer 2020 wechselte Jungheim zunächst auf die neu geschaffene Position des Chef-Ausbilders der Trainerakademie.

„Wir danken Helmut Jungheim für die gute Arbeit in den letzten Jahren. Er hat in der Ausbildung unserer Nachwuchsspieler wichtige Arbeit geleistet“, so Bayer 04-Sportdirektor Simon Rolfes. „In Bezug auf die neugeschaffene Position, deren Anforderung und Ausrichtung, wollen wir nun jedoch neue Impulse setzen. Deshalb haben wir uns darauf verständigt, den im Sommer auslaufenden Vertrag von Helmut Jungheim nicht zu verlängern und die Zusammenarbeit zu beenden.“

Foto-Quelle: Bayer 04 Leverkusen

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Ex-Torhüter Ricco Cymer bleibt in Worms

25-Jähriger hat Vertrag beim Oberligisten um zwei Jahre verlängert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.