Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV Duisburg: Stoppelkamp lässt „Zebras“ gegen „Löwen“ jubeln

MSV Duisburg: Stoppelkamp lässt „Zebras“ gegen „Löwen“ jubeln

MSV-Kapitän verwandelt Foulelfmeter zum 1:0-Heimsieg.
Die West-Vereine MSV Duisburg, FC Viktoria Köln und KFC Uerdingen 05 haben im Kampf um den Klassenverbleib in der 3. Liga wichtige Zähler eingefahren. Die „Zebras“ setzten sich dank eines verwandelten Foulelfmeters von Kapitän Moritz Stoppelkamp (Foto/53.) gegen den TSV 1860 München 1:0 (0:0) durch. „Löwen“-Abwehrspieler Dennis Erdmann (52.) sah kurz zuvor wegen einer Notbremse die Rote Karte. Für MSV-Trainer Pavel Dotchev war es der dritte Sieg im vierten Spiel.

Der FC Viktoria Köln verschaffte sich durch einen 2:1 (0:0)-Erfolg beim Aufsteiger VfB Lübeck ebenfalls wertvolle Luft im Abstiegskampf. Lucas Cueto (46.) und Kapitän Mike Wunderlich (74.) trafen für die Domstädter. Der Anschlusstreffer des eingewechselten Cyrill Akono (78.) fiel für die Hausherren zu spät.

Der KFC Uerdingen 05 erkämpfte beim 1. FC Saarbrücken beim 2:2 (1:1) einen wichtigen Zähler. FCS-Angreifer Minos Gouras (12./57.) schnürte für die Saarländer erneut einen Doppelpack. Für den 22-jährigen Stürmer waren es in seinem dritten Spiel in Folge die Treffer fünf und sechs. Für den KFC trugen sich Tim Albutat (35.) und der eingewechselte Peter van Ooijen (74.) in die Torschützenliste ein. Muhammed Kiprit scheiterte in der ersten Halbzeit mit einem Foulelfmeter an FCS-Torhüter Daniel Batz (29.). Die Krefelder belegen mit 25 Punkten weiterhin den ersten Abstiegsplatz.

Dynamo Dresden kommt direktem Wiederaufstieg näher

Tabellenführer Dynamo Dresden machte mit dem 4:0 (2:0) beim SV Meppen einen großen Schritt in Richtung direkter Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga. Christoph Daferner (3.) und Angreifer Heinz Mörschel (25.) stellten die Weichen bereits während der ersten Halbzeit auf Sieg. Nach der Pause sorgten Philipp Hosinier (54., Foulelfmeter) und erneut Mörschel (72.) für den Endstand. Der Vorsprung der Sachsen, die in Meppen ihren 100. Drittliga-Sieg feierten, auf den Tabellenzweiten FC Hansa Rostock beträgt sechs Punkte.

Im Duell zweier ehemaliger Bundesligisten fuhr Hansa Rostock in einem „Herzschlagfinale“ drei Punkte ein und unterstrich damit die Aufstiegsambitionen. Das Team von Cheftrainer Jens Härtel kam durch einen Treffer von Damian Roßbach (90.+6) zu einem 2:1 (0:1)-Heimerfolg gegen den 1. FC Kaiserslautern. Dabei gingen die „Roten Teufel“ durch den Treffer von Kevin Kraus (25.) in Führung. Kurz nach der Halbzeit leitete Nik Omladic (47.) die Wende für die Hausherren ein. In der Nachspielzeit (90.+5) sah Gäste-Trainer Marco Antwerpen wegen Reklamierens die Rote Karte. Wenig später fiel der Rostocker Siegtreffer.

Christian Titz, neuer Trainer beim abstiegsbedrohten 1. FC Magdeburg, muss weiter auf seinen ersten Heimsieg warten. Die Magdeburger mussten sich gegen den SV Waldhof Mannheim mit einem 1:1 (0:1)-Unentschieden begnügen. Den Führungstreffer der Gäste durch Anton Donkor (21.) glich der eingewchselte Sebastian Jakubiak (65.) in der zweiten Halbzeit aus.

Das könnte Sie interessieren:

SC Verl: Saison-Aus für Top-Torschütze Aygün Yildirim

26-jähriger Stürmer hat sich Sprungbein gebrochen und fällt vorerst aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.