Startseite / Fußball / 3. Liga / Trainer Arie van Lent atmet auf: Haching schöpft neue Hoffnung

Trainer Arie van Lent atmet auf: Haching schöpft neue Hoffnung

Ex-Bundesligist gibt „Rote Laterne“ des Tabellenletzten an VfB Lübeck ab.


Die SpVgg Unterhaching hat ihren Negativlauf in der 3. Liga gestoppt. Nach zwölf Begegnungen ohne Sieg und zuletzt sieben Niederlagen hintereinander setzte sich das Team von Trainer Arie van Lent (früher Borussia Mönchengladbach/auf dem Foto in der Mitte) am 27. Spieltag gegen den Halleschen FC 3:0 (1:0) durch und reichte zumindest die „Rote Laterne“ des Tabellenletzten an den VfB Lübeck weiter. Der Rückstand zum „rettenden Ufer“ schrumpfte auf zwei Punkte.

Niclas Anspach (12.) brachte die Gastgeber schon früh auf die Siegerstraße. Dominik Stroh-Engel (76., Foulelfmeter) und der eingewechselte Ex-Münsteraner Moritz Heinrich (85.) stellten den Endstand her. Weitere gute Nachricht für Unterhaching: Nach neun Monaten Verletzungspause gab Hachings Stürmer Stephan Hain als „Joker“ sein Comeback.

Der Hallesche FC bleibt mit 35 Punkten im Tabellenmittelfeld. Der Abstand zur Gefahrenzone beträgt recht komfortable zehn Zähler.

Foto-Quelle: SpVgg Unterhaching

Das könnte Sie interessieren:

Kölns Thiele: „Immer schwieriger, gegen uns zu gewinnen“

30-jähriger Angreifer will Serie mit Domstädtern ausbauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.