Startseite / Fußball / Regionalliga Nord: Vereine votieren für Wiederaufnahme des Spielbetriebs

Regionalliga Nord: Vereine votieren für Wiederaufnahme des Spielbetriebs

Standpunkte wurden bei einer Videokonferenz ausgetauscht.

In einer gemeinsamen Videokonferenz mit den Vereinen der Regionalliga Nord und dem NFV-Spielausschuss wurden Standpunkte ausgetauscht und erste Möglichkeiten zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs erläutert und diskutiert. Dabei wird ein Re-Start bis Mitte April angestrebt. Die Vereine haben sich dafür ausgesprochen, den Spielbetrieb fortzusetzen. „Dass der Wiedereinstieg in den Spielbetrieb nur unter sorgfältiger Beachtung der geltenden Hygienekonzepte sowie zunächst nur unter Einsatz von Schnelltests möglich ist, ist dabei selbstverständlich“, sagt NFV-Präsident Günter Distelrath.

Die Teilnehmer orientierten sich in der Diskussion an den von der Bund-Länder-Konferenz in der vergangenen Woche veröffentlichten Öffnungsschritte für den Fußball. Danach soll – je nach Inzidenz – Training in Mannschaftsstärke ab dem 22. März wieder möglich sein. Eine mindestens zweiwöchige Vorlaufzeit im Mannschaftstraining bei Vollkontakt wird angestrebt, bevor ein Re-Start der Liga infrage kommt.

Das könnte Sie interessieren:

Oberligist ETB Schwarz-Weiß Essen holt Mehmet Dalyanoglu

Gebürtiger Gelsenkirchener kommt vom Regionalligisten SV Straelen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.