Startseite / Pferderennsport / Traben / Influenza-Virus: Traber-Dachverband HVT lockert Bestimmungen

Influenza-Virus: Traber-Dachverband HVT lockert Bestimmungen

Sperre einiger Pferde wird mit Wirkung zum 15. März wieder aufgehoben.
Seitdem am 1. Januar 2021 im deutschen Trabrennsport die Impfplicht gegen das Equine-Herpes-Virus (EHV) in Kraft getreten ist, unterzieht der Traber-Dachverband HVT in Zusammenarbeit mit der Rennleitung, den Meldestellen und den Bahntierärzten die Impfpässe der Startpferde einer intensiven Prüfung. Dabei wurden einige Mängel in Bezug auf die Impfung gegen das Influenza-Virus festgestellt.

Dazu schreibt der Verband in einer offiziellen Erklärung:

„Während die Herpes-Impfungen kaum zu Beanstandungen Anlass geben, wurden bei einigen Pferden eine mangelhafte Grundimmunisierung oder verspätete bzw. fehlende Wiederholungsimpfungen gegen das Influenza-Virus festgestellt.

Diese Pferde wurden gem. den Durchführungsbestimmungen zur Immunisierung gegen Pferde-Influenza gem. § 28 TRO gesperrt und den Besitzern bzw. Trainern eine neue Grundimmunisierung auferlegt. Während der gesamten Grundimmunisierung sind die Pferde in Deutschland nicht startberechtigt.

Jetzt beschloss das HVT-Präsidium, von dieser konsequenten Haltung abzurücken – auch, um Käufern von unzureichend geimpften bzw. grundimmunisierten Pferden einen Vertrauensschutz zu gewähren.

Damit gesperrte Pferde ab 15. März 2021 wieder am Rennbetrieb in Deutschland teilnehmen dürfen, genügen – wie bei der Herpes-Imfpung – zwei Impfungen einer neuen Grundimmunisierung gegen das Influenza-Virus, die binnen mindestens 21 Tagen durchzuführen und dem HVT durch Vorlage des Impfpasses nachzuweisen sind.

Um die neue Grundimmunisierung abzuschließen, ist eine dritte Impfung binnen mindestens 120 und längstens 180 Tagen durchzuführen und dem HVT nachzuweisen. Die Neuregelung gilt auch für bereits gesperrte und zweimal zur neuen Grundimmunisierung geimpften Pferde. Deren Sperre wird am 15. März aufgehoben.

Besitzer und Trainer sind dringend angehalten, die Impfpässe ihrer Pferde zu kontrollieren und ggf. tätig zu werden. Kopien aller Impfdaten können hierzu auch der Geschäftsstelle des HVT übersandt werden.

Quelle: HVT

Das könnte Sie interessieren:

Traben Gelsenkirchen: Keytothehill meldet sich stark zurück

Früherer Derby-Favorit stellt sich am Nienhausen Busch siegreich vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.