Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Preußen-Stürmer Gerrit Wegkamp schockt Rot-Weiss Essen

Preußen-Stürmer Gerrit Wegkamp schockt Rot-Weiss Essen

Münster gewinnt Traditionsduell 1:0 – BVB II erreicht nur 1:1 in Ahlen.
Die Aufstiegshoffnungen des Traditionsvereins Rot-Weiss Essen erhielten am 30. Spieltag in der Regionalliga West einen empfindlichen Dämpfer. Die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart musste sich im Spitzenspiel beim Verfolger SC Preußen Münster 0:1 (0:0) geschlagen geben. Nach der erst zweiten Saisonniederlage liegen die Essener als Tabellenzweiter jetzt schon vier Punkte hinter Ligaprimus Borussia Dortmund II, der allerdings bei Schlusslicht Rot Weiss Ahlen auch nicht über ein 1:1 (0:0) hinauskam. Am Mittwoch, 19.30 Uhr, trifft RWE im „Gipfeltreffen“ an der heimischen Hafenstraße auf den BVB und ist noch stärker unter Zugzwang geraten.

Nur 26 Sekunden  nach der Pause erzielte Preußen-Stürmer Gerrit Wegkamp (auf dem Foto rechts/46.), der während der Winterpause vom Drittligisten FSV Zwickau nach Münster gewechselt war, nach glänzender Vorarbeit von Joel Grodowski den einzigen Treffer der Partie. Der Tabellendritte verkürzte dank des 16. Saisonsieges den Abstand zu Rot-Weiss Essen auf vier Zähler. Allerdings haben die Münsteraner bereits zwei Begegnungen mehr ausgetragen als RWE.

„Es war ein hart umkämpftes Spiel mit den besseren Möglichkeiten für uns in Halbzeit eins“, sagte RWE-Trainer Neidhart: „Am Ende sind für einen Fehler nach der Pause hart bestraft worden. Es ist bitter, wenn eine solche Situation die Entscheidung bringt.“

Die U 23 des BVB verpasste durch das Remis in Ahlen die Chance, den Vorsprung sogar auf sechs Punkte auszubauen. Jungprofi Tobias Raschl (61.) traf zur Dortmunder Führung, aber Sebastian Mai (68.) glich nur wenig später aus. Mit dem Unentschieden setzten sich beide Serien fort. Die Borussia ist seit 13 Spieltagen ungeschlagen, Ahlen wartet seit sieben Partien auf den dritten Saisonerfolg. Wegen eines Unwetters war die Partie während der ersten Halbzeit für rund 20 Minuten unterbrochen.

Foto-Quelle: Marcel Rotzoll

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Marco Müller muss gegen Gladbach passen

27-jähriger Defensivspieler klagt weiterhin über Rückenbeschwerden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.