Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Gelsenkirchen: Gäste aus Holland räumen mal wieder ab

Traben Gelsenkirchen: Gäste aus Holland räumen mal wieder ab

Sechs Rennen werden von Fahrern aus den Niederlanden gewonnen.
Auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen wurden am Montag sechs der insgesamt sieben Rennen von niederländischen Fahrern gewonnen. Nur der deutsche Berufsfahrer-Champion Michael Nimczyk (Willich) konnte mit einem Sieg in diese „Phalanx“ einbrechen.

Der Wettumsatz am Nienhausen Busch belief sich auf 28.021 Euro. Das entspricht einem Schnitt von 4.003 Euro pro Rennen. Weil wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie weiterhin keine Zuschauer auf der Rennbahn zugelassen sind, kamen sämtliche Umsätze aus der Außenwette.

Das könnte Sie interessieren:

Zu wenig Nennungen: Absagen in Dinslaken und Berlin-Mariendorf

Am Sonntag, 9. Mai, finden damit bundesweit keine Trabrennen statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.