Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Oscar Wendt verlässt VfL Borussia Mönchengladbach nach zehn Jahren

Oscar Wendt verlässt VfL Borussia Mönchengladbach nach zehn Jahren

35-jähriger Linksverteidiger schließt sich zur neuen Saison IFK Göteborg an.
Linksverteidiger Oscar Wendt (Foto) wird den Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach im Sommer nach zehn Jahren verlassen. Der 35-Jährige kehrt in seine Heimat Schweden zurück und schließt sich zur neuen Saison IFK Göteborg an. „In den zehn Jahren bei Borussia ist Oscar Wendt einen großartigen Weg gegangen unter anderem mit der sechsmaligen Teilnahme am Europapokal. Auch dass er der ausländische Spieler mit den meisten Bundesliga-Einsätzen für Borussia ist, zeigt seine Wertigkeit für diesen Klub“, erklärt Sportdirektor Max Eberl.

„Für meine fantastische Zeit bei Borussia bin ich sehr dankbar. Ich bin zu 100 Prozent Borusse und natürlich traurig, den Verein im Sommer zu verlassen. Für meine Familie und mich ist es aber an der Zeit, nach Hause nach Schweden zu gehen“, sagt Oscar Wendt, dessen Vertrag bei den „Fohlen“ zum Saisonende ausläuft. „Vermissen werde ich vor allem die Menschen, mit denen ich in den zehn Jahren bei Borussia zusammen gearbeitet, Erfolge gefeiert, Rückschläge kassiert, gelacht und geweint habe.“

Oscar Wendt prägte ein komplettes Jahrzehnt bei den „Fohlen“. Der Linksverteidiger war im Sommer 2011 vom FC Kopenhagen zu Borussia gewechselt und kam seitdem in 238 Bundesligaspielen (16 Tore), 37 Europapokal-Partien (ein Tor) und 24 DFB-Pokalspielen (zwei Tore) für die Gladbacher zum Einsatz. Insgesamt lief der Schwede demnach in bislang 299 Pflichtspielen für den VfL auf und erzielte dabei insgesamt 19 Treffer. „Natürlich macht es mich auch unheimlich stolz, Teil der Geschichte dieses großartigen Vereins zu sein“, so Wendt.

In seiner Heimat wird sich der 28-malige schwedische Nationalspieler zur neuen Saison IFK Göteborg anschließen. Bei dem schwedischen Erstligisten hatte Wendt vor 16 Jahren seine Profikarriere begonnen, ehe er zur Saison 2006/2007 nach Dänemark zum FC Kopenhagen gewechselt war. „Es bedeutet mir viel, bei dem Verein, von dem ich schon als Kind Fan war und bei dem ich Profispieler geworden bin, ab Sommer die Möglichkeit zu bekommen, weiter Fußball zu spielen“, sagt Wendt. „Bis dahin freue ich mich aber über die verbleibende Zeit bei Borussia.“

Foto-Quelle: Borussia Mönchengladbach

Das könnte Sie interessieren:

Schalke 04-Stürmer Simon Terodde: Nur ein Tor bis zum Rekord

33-jähriger Torjäger trifft beim 2:0 gegen Hansa Rostock doppelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.