Startseite / Fußball / Alemannia Aachen: Kristoffer Andersen punktet gegen Ex-Klub

Alemannia Aachen: Kristoffer Andersen punktet gegen Ex-Klub

Alemannia-Trainer und Hamdi Dahmani spielten lange für Fortuna Köln.


Die Rückkehr an ihre alte Wirkungsstätte endete für Trainer Kristoffer Andersen (Foto) und Angreifer Hamdi Dahmani vom West-Regionalligisten Alemannia Aachen mit einem Remis. In der Nachholpartie vom 26. Spieltag bei Fortuna Köln gab es beim 2:2 (1:1) keinen Sieger.

Andersen hatte bereits im Vorfeld des Traditionsduells keinen Hehl daraus gemacht, dass es für ihn ein „besonderes Spiel“ war. Ebenso wie Dahmani hat er viele Jahre lang das Fortuna-Trikot übergestreift und für keinen anderen Klub mehr Partien als Aktiver bestritten. Andersen absolvierte 117 Spiele (fünf Tore) für die Südstädter, Dahmani kommt sogar auf 329 Einsätze (71 Tore) für Fortuna Köln. Dass es keine Niederlage gegen den Ex-Klub setzte, hatten Andersen und Dahmani vor allem Torhüter Joshua Mroß zu verdanken, der in der Schlussphase einen Foulelfmeter von Kölns Roman Prokoph abwehren konnte.

Bereits am Samstag, 14 Uhr, geht es für die Alemannia mit der Partie beim SV Bergisch Gladbach 09 weiter. Dann steht Aachens Mittelfeldspieler Marco Müller, der in Köln aufgrund der zehnten Gelben Karte passen musste, wieder zur Verfügung. Dagegen wird Mittelfeldspieler Stipe Batarilo-Cerdic (Gelb-Rote Karte in Köln) fehlen.

 

Das könnte Sie interessieren:

Andreas Golombek übernimmt Rot Weiss Ahlen

54-jähriger Ex-Profi zuletzt bis 2021 für den BSV Rehden tätig gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.