Startseite / Fußball / Oberhausens Bastian Müller vor Duell mit RWE: „Besseres Gesicht zeigen“

Oberhausens Bastian Müller vor Duell mit RWE: „Besseres Gesicht zeigen“

29-jähriger RWO-Mittelfeldspieler im FUSSBALL.DE-Interview.
Für den Ex-Bundesligisten Rot-Weiß Oberhausen ist der Aufstieg in die 3. Liga in dieser Saison in (zu) weiter Ferne. In der Regionalliga West belegen die „Kleeblätter“ Platz sechs. Am Samstag (ab 14 Uhr) will RWO aber Titelaspirant und Lokalrivale Rot-Weiss Essen im Derby „ärgern“. Vor dem Topspiel spricht Oberhausens Leistungsträger Bastian Müller (29, auf dem Foto rechts) im FUSSBALL.DE-Interview über RWO und RWE.

FUSSBALL.DE: Mit Rot-Weiß Oberhausen rangieren Sie in der Regionalliga West auf Platz sechs. Wie fällt Ihr Zwischenfazit nach 30 von 40 ausgespielten Begegnungen aus, Herr Müller?

Bastian Müller: Insgesamt durchwachsen. Es war ein schwieriger Saisonstart aufgrund von Corona und wegen vieler Verletzungen. Danach haben wir uns aber gut gefangen und mittlerweile läuft es sehr gut. Vor der jüngsten Niederlage bei den Sportfreunden Lotte hatten wir viermal in Folge gewonnen. Daran wollen wir jetzt anknüpfen.

In das Aufstiegsrennen kann sich RWO kaum noch einmischen. Die U 23 von Borussia Dortmund und Rot-Weiss Essen sind bereits zu weit entfernt. Überrascht Sie die Dominanz der beiden Klubs?

Müller: Nicht wirklich. Beide Teams haben hervorragende sportliche und wirtschaftliche Voraussetzungen. Bei ihrer Klasse war damit zu rechnen, dass sie eine starke Saison spielen. RWE und der BVB stehen verdient oben – auch wenn natürlich immer auch ein wenig Glück dazu gehört.

Am Samstag könnten Sie mit Ihren Teamkollegen RWE im direkten Vergleich „ärgern“, zumal die Essener nach dem 1:2 am Mittwoch bei Rot Weiss Ahlen noch stärker unter Zugzwang geraten ist. Was erwarten Sie vom Derby?

Müller: Zunächst einmal ist es sehr schade, dass weiterhin keine Fans zugelassen sind. Ohne Zuschauer sind solche Derbys nur halb so attraktiv. Dennoch sind wir extrem heiß auf das Duell. Wir wollen nach dem 0:3 im Hinspiel ein besseres Gesicht zeigen und – wie natürlich auch drei Wochen später gegen Tabellenführer Borussia Dortmund II – die drei Punkte in Oberhausen behalten.

Das komplette Interview mit Bastian Müller lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

Foto-Quelle: Rot-Weiß Oberhausen

Das könnte Sie interessieren:

Schalker Torwart-Legende Norbert Nigbur jetzt 73 Jahre

Gebürtiger Gelsenkirchener, Weltmeister und Trabrennsport-Freund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.