Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Dinslaken: Adrian Scott lässt Klaus Horn strahlen

Traben Dinslaken: Adrian Scott lässt Klaus Horn strahlen

Erfolg als 49:10-Chance –  Ein Tag Fahrverbot für Michael Nimczyk.
Sechs Rennen wurden am Samstag auf der Trabrennbahn in Dinslaken entschieden. Dabei gab es fast ausschließlich Favoritensiege. Die höchste Quote (49:10) gab es zum Auftakt, als der siebenjährige Hengst Adrian Scott mit Daniel Kloß im Sulky für Trainer Klaus Horn (Foto) aus Marl-Frentrop erfolgreich war.

In der abschließenden Tagesprüfung am Bärenkamp wurde Berufsfahrer-Champion Michael Nimczyk (Willich), der mit der Stute Hannah Hazelaar (36:10) als Zweiter ins Ziel gekommen war, nachträglich von der Rennleitung disqualifiziert, weil das Gespann zuvor den zwölfjährigen Wallach Kalisco (Jochen Holzschuh/Dülmen) rennentscheidend behindert haben soll. Kalisco kam von den Beinen und wurde wegen Galoppierens disqualifiziert. Michael Nimczyk wurde mit einem Tag Fahrverbot belegt. Es siegte in dieser Prüfung der 25:10-Favorit Joe Cocker mit Stefan Schoonhoven im Sulky.

Insgesamt verzeichnete der Rennveranstalter am Bärenkamp einen Wettumsatz von 32.469 Euro. Das entspricht einem Schnitt von 5.411 Euro pro Rennen. Wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie waren weiterhin keine Zuschauer auf der Rennbahn zugelassen.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Mönchengladbach: Drei Trainersiege für Wolfgang Nimczyk

Dazu zwei zweite Plätze – Robbin Bot zweimal als Fahrer erfolgreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.