Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Fortuna Düsseldorf: Kenan Karaman an Covid-19 erkrankt

Fortuna Düsseldorf: Kenan Karaman an Covid-19 erkrankt

Stürmer kehrte mit Infektion vom türkischen Nationalteam zurück.
Stürmer Kenan Karaman (Foto) vom Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf wurde nach seiner Rückkehr von der türkischen Nationalmannschaft positiv auf das Coronavirus getestet. Das hat die PCR-Testung in Leverkusen am Donnerstag ergeben. Karaman befindet sich in häuslicher Quarantäne und fällt für das Spiel beim SV Darmstadt 98 am Ostersonntag, 13.30 Uhr, aus. Der restliche Kader und der Betreuerstab von Fortuna Düsseldorf sind von dem Fall nicht betroffen.

Da bereits Kenntnis über Infektionen im Lager der Türken bestand, hatte der Corona-Beauftragte und Mannschaftsarzt Dr. Ulf Blecker veranlasst, dass der vom türkischen Verband mehrfach negativ getestete Karaman nach Rückkehr nicht in Kontakt mit Spielern und Staff des Vereins kam. Daher kann Fortuna nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt der Stadt Düsseldorf die Trainingsarbeit ohne Karaman uneingeschränkt fortsetzen und zum Meisterschaftsspiel in Darmstadt antreten.

Klaus Allofs, Fortuna Düsseldorfs Vorstand Sport & Entwicklung, erklärt: „Wir hoffen sehr mit Kenan, dass seine Erkrankung einen milden Verlauf nimmt, und wünschen ihm eine gute und schnelle Genesung. Der Vorfall zeigt aber, dass Abstellungen zu Nationalmannschaften während der Pandemie mit einem großen Risiko verbunden sind. Kenan wird uns jetzt für mehrere Spiele fehlen, nachdem er uns schon im Heimspiel gegen den VfL Bochum trotz einer ersten Zusage des türkischen Verbandes nicht zur Verfügung stand. Das alles ist extrem ärgerlich.“

Foto-Quelle: Fortuna Düsseldorf

Das könnte Sie interessieren:

SGS Essen im Pokal beim SV Meppen gefordert

Partie findet am Sonntag, 14 Uhr, im Emsland statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.