Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / SV Bergisch Gladbach 09: Hoffnung bei Kelvin Lunga

SV Bergisch Gladbach 09: Hoffnung bei Kelvin Lunga

26-jähriger Flügelspieler ist nach Bänderriss wieder im Training.


Nach einer erfolgreichen „englischen Woche“ mit vier Punkten und ohne Gegentor aus den Partien gegen die U 23 des FC Schalke 04 (2:0) und Alemannia Aachen (0:0) wartet auf den abstiegsbedrohten West-Regionalligisten SV Bergisch Gladbach 09 am Karsamstag, 14 Uhr, die nächste Herausforderung. Das Team von SVB-Trainer Helge Hohl ist im Franz-Kremer-Stadion bei der U 21 des 1. FC Köln zu Gast. Im Hinspiel hatten die Bergischen den „Geißböcken“ ein glückliches 2:2 abgetrotzt.

Den Schlüssel, um etwas aus Köln mitzunehmen, sieht Hohl darin, erneut die Basistugenden mit Laufbereitschaft, Tempo und Einsatz auf das Feld zu bringen. „Wir müssen kompakt stehen und viel leiden, da wir wenig den Ball haben werden“, so der 29-jährige Trainer.

Verzichten muss Hohl definitiv auf Offensivspieler Meguru Odagaki (Rotsperre), Innenverteidiger Andy Habl (fünfte Gelbe Karte), Rechtsverteidiger Sebastian Hirsch (Muskelfaserriss) sowie die Langzeitverletzten Ajet Shabani, Jens Bauer und Recep Kartal. Leichte Hoffnung gibt es dagegen beim 26-jährigen Flügelspieler Kelvin Lunga (Foto), der nach seinem Bänderriss im Fuß wieder in das Training einstiegen ist. Sein Comeback nach langer Verletzungspause (Knie) feierte bereits gegen Aachen David Mamutovic. Stefano Fragapane, der das Duell mit der Alemannia wegen eines Pferdekusses verpasst hatte, könnte jetzt in Köln in den Kader zurückkehren.

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Auch Kapitän Alexander Heinze fällt aus

Trainergespann mit Andersen und Bozek gehen weitere Spieler aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.