Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Köln: Saisonauftakt am Ostermontag mit Wonderful Moon

Galopp Köln: Saisonauftakt am Ostermontag mit Wonderful Moon

Grewe-Schützling gilt im „Grand Prix Aufgalopp“ als Favorit.
Am Ostermontag, 5. April, startet die Kölner Galopprennbahn mit dem „Grand Prix-Aufgalopp“ (2100 Meter, 15.000 Euro) die „grüne“ Saison auf der Rennbahn in Köln-Weidenpesch. Dann stellt sich auch passend zum Namen wieder die Grand Prix-Klasse im Weidenpescher Park vor.

Insgesamt stehen an diesem Tag elf Rennen fauf dem Programm (erster Start gegen 10.50 Uhr). Der Renntag findet aufgrund der behördlichen Bestimmungen im Zusammenhang mit dem aktuellen Pandemie-Geschehen ohne Zuschauer statt. Damit alle Galoppsport-Fans dennoch an den sportlichen Momenten rund um den „Grand Prix-Aufgalopp“ (7. Rennen, geplanter Start um 13.55 Uhr) dabei sein können, werden die Rennen aus Köln im Rahmen eines kostenlosen Livestream-Angebots auf der Homepage des Kölner Renn-Verein unter www.koeln-galopp.de (Übertragungsbeginn: 10.30 Uhr) übertragen.

In dem qualitativ sehr gut besetzten Hauptrennen über die Distanz von 2.100 Metern kommen gleich vier der sechs Protagonisten aus Kölner Quartieren. Allein Champion-Trainer Henk Grewe bietet mit Wonderful Moon (Jockey Andrasch Starke), Adrian (Lukas Delozier) und Only the Brave (Rene Piechulek) gleich drei chancenreiche Kandidaten auf. Besonders gespannt dürfen die Turffreunde auf Stall Wasserfreundes Wonderful Moon (Foto) sein, der in der letzten Saison zu den Top-Dreijährigen in Deutschland zählte. Der Sea the Moon-Sohn gewann als dreimaliger Saisonsieger mit dem „Cologne-Classic“ und der „Union“, der wichtigsten Derbyvorprüfung des Landes, bereits zwei Heimrennen in der Domstadt. Außerdem gewann er den „Preis der Besitzervereinigung“ in Hannover.

Während Wonderful Moon als Top-Favorit in die Startboxen einrücken dürfte, sind für den Auenqueller Adrian und den für Rennvereins-Präsident Eckhard Sauren startenden Only the Brave ebenfalls Chancen auf ein Preisgeld zu entdecken. Ein ernst zu nehmender Gegner für Wonderful Moon kommt ebenfalls aus Weidenpesch. Trainer Peter Schiergen ist mit dem vierjährigen Hengst Nerium (Jockey Bauyrzhan Murzabayev) bestens vertreten. Der Stall Nizza-Vertreter hat vier seiner sechs Dreijährigen-Starts siegreich gestalten können. Nerium unterlag bei seinem letzten Auftritt im renommierten „Premio del Jockeyclub“ in Mailand nur Walderbe, der jüngst in Dubai in einem internationalen Top-Ereignis Rang zwei belegte.

Mit Dato (Jockey Bayarsaikhan Ganbat) für den Düsseldorfer Stall Grafenberg um Albrecht Woeste reist ein Pferd in die Domstadt, das im letzten Jahr zu den Aufsteigern der Saison zählte. Sein Düsseldorfer Trainer Sascha Smrczek hat jedenfalls Mumm auf seinen Schützling. Stall Unias Soul Train hat nach seinem neunten Rang im Deutschen Derby, für das er nachgenannt worden war, keine Rennen mehr bestritten. Das muss kein Nachteil sein. Ein Wiedersehen wird es in diesem Zusammenhang auch mit Eduardo Pedroza geben, der als alter und neuer Stalljockey am Wöhler-Stall in den Sattel von Soul Train steigen wird.

Zum Auftakt sieben Starter mit Derby-Nennung

Bereits in der ersten Tagesprüfung, dem Weidenpescher Aufgalopp 2021 (1. Rennen, Start um 10.50 Uhr), kommen nicht weniger als sieben der acht Starter mit einer jeweiligen Derby-Nennung für den 4. Juli in Hamburg an den Ablauf. Besonders Trainer Markus Klug (Köln-Heumar) ist hier mit Aff un zo (Maxim Pecheur), Sky Out (Martin Seidl) und Imi (Michael Cadeddu) bestens aufgestellt. Liban lief noch vor 14 Tagen im Krefelder Stadtwald platziert, könnte mit dem Rennen im Bauch diesmal weiter vorne sein. Peter Schiergen trainiert den Derbykandidaten des Gestüts Haus Zoppenbroich in Weidenpesch. Championjockey Bauyrzhan Murzabayev reitet.

Das Team Schiergen/Murzabayev ist auch in der zweiten Dreijährigen-Prüfung des Tages über 1.600 Meter vertreten. Im zweiten Rennen (Start: 11.20 Uhr) versucht sich Stall Hornoldendorfs Zion ebenfalls für das Derby ins Gespräch zu bringen. Das „Blaue Band“ im Blick haben außerdem Novellini (Trainer Andreas Wöhler, Jockey Eduardo Pedroza) und Sassoon (Lukas Delozier), der für Trainer Jean-Pierre Carvalho startet. Mit A Sheer Beauty (Trainer Andreas Suborics/Jockey Michael Cadeddu) zielt man auf Italiens Stutenklassiker im Mai.

Damit alle Galoppsportfans den Renntag aus Köln-Weidenpesch rund um den „Grand Prix Aufgalopp“ auch von zuhause aus verfolgen können, stellt der Kölner Renn-Verein am Ostermontag unter dem Motto „RACING@HOME“ allen Interessierten wieder eine kostenfreie Livestream-Übertragung auf seiner Homepage www.koeln-galopp.de zur Verfügung. Moderator Thorsten Castle meldet sich dann ab 10.30 Uhr live aus dem Weidenpescher Park und führt durch das Programm. Rennbahnkommentator Marvin Schridde wird die Rennen fachlich begleiten.

Die Viererwette erfährt an Kölner Renntagen nicht erst seit der Aktion „Wetten, dass… 2.0“ eine große Beliebtheit. Auch am Ostermontag bietet der Kölner Renn-Verein eine attraktive Viererwette an (10. Rennen, Start: 15.25 Uhr). Auf die Gewinnerin oder den Gewinner warten 10.000 Euro Garantieausschüttung.

Foto-Quelle: Sabine Effgen/Kölner Renn-Verein

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Dortmund: Derby-Fünfter Aff un zo jetzt St. Leger-Sieger

Dreijähriger Hengst triumphiert für Trainer Klug und Besitzer Renz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.