Startseite / Fußball / Rot-Weiß Oberhausen: Versteigerung für guten Zweck

Rot-Weiß Oberhausen: Versteigerung für guten Zweck

Spieler trugen T-Shirts unter dem Motto: „Pink für Rassismus“.
Das Revierderby in der Regionalliga West zwischen Rot-Weiß Oberhausen und Rot-Weiss Essen (1:1) stand unter dem Motto „Pink gegen Rassismus“. Die Idee dazu war im letzten Jahr durch den Stadtsportbund Duisburg entstanden. Diesmal schloss sich der Stadtsportbund Oberhausen (SSB) der Aktion an. Gemeinsam mit dem SSB und dem Kommunalen Integrationszentrum setzte auch RWO wichtige Zeichen gegen Rassismus.

So wurde im Derby die RWO-Tribüne in pinkem Licht angestrahlt und Spieler beider Vereine verdeutlichten die Wichtigkeit der Aktion in einer gemeinsamen Videobotschaft. Außerdem liefen die RWO-Spieler in pinken T-Shirts ins Stadion ein. Die von der Mannschaft handsignierten T-Shirts werden nun und auf der vereinseigenen Auktionsplattform „RWO-Schätzken“ für einen guten Zweck versteigert. Die Erlöse gehen an die Stiftung gegen Rassismus in Darmstadt. Sie plant und koordiniert die jährlichen UN-Wochen gegen Rassismus in Deutschland, erarbeitet umfangreiche Informationsmaterialien und führt Tagungen durch, die das Thema Rassismus in den Fokus rücken.

Foto-Quelle: Rot-Weiß Oberhausen

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln auf dem Weg zurück in die Frauen-Bundesliga

Team von Sascha Glass gewinnt Nachholpartie 4:0 gegen FC Ingolstadt 04.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.