Startseite / Fußball / ETB Schwarz-Weiß Essen: Suat Tokat wird neuer Trainer

ETB Schwarz-Weiß Essen: Suat Tokat wird neuer Trainer

33-Jähriger A-Lizenzinhaber trainierte bislang SG Unterrath.
Niederrhein-Oberligist ETB Schwarz-Weiß Essen hat mit Suat Tokat (auf dem Foto in der Mitte) seinen künftigen Cheftrainer präsentiert. Der  aktuelle Trainer Ralf vom Dorp wird die Schwarz-Weißen nach dieser Spielzeit verlassen. Nachfolger Tokat steht mit seinen 33 Jahren für eine neue junge Trainer-Generation. Er ist in Essen kein Unbekannter, denn er absolvierte als Spieler 88 Partien für Rot-Weiss Essen in der Regional- und NRW-Liga, ehe er nach einer schweren Verletzung seine Karriere vorzeitig beenden musste. Der zweifache Familienvater besitzt die Trainer-A-Lizenz und trainiert seit 2019 die SG Unterrath, mit der er im letzten Jahr den Aufstieg in die Landesliga feierte.

„Ich kenne Suat schon seit vielen Jahren. Ich habe ihn als Spieler bei RWE kennen- und schätzen gelernt“, sagt ETB-Sportvorstand Jürgen Lucas (rechts). „Er war ein Spieler, der sehr ehrgeizig und immer bereit war, sehr viel zu investieren. Leider musste er seine Karriere verletzungsbedingt viel zu früh beenden. Er ist dann relativ zügig ins Trainergeschäft eingestiegen, konnte seine Mentalität und Zielstrebigkeit dort eins zu eins weiterleben und hat sie auch schnell in seiner ersten Trainerstation im Seniorenbereich bei der SG Unterrath integriert und vorgelebt. Wir stehen auch für einen absoluten Neuaufbau. Wir sind uns sicher, dass Suat uns bei unserer Neuausrichtung sehr hilfreich sein wird und dafür der richtige Mann ist. Wir sind froh, dass Suat sich für uns entschieden hat und wir gemeinsam in die Zukunft gehen.“

Der Sportliche Leiter Luca Ducree (links) erklärt: „Suat hat uns inhaltlich in den Gesprächen komplett
überzeugt mit seiner Art und Weise, wie er Fußball spielen lassen möchte. Seine Philosophie passt
hervorragend zu unserer neuen Ausrichtung im Vereinsowie zu unserem bisherigen Kader. Zudem ist
Suat bestens vernetzt. Dies wird dem Verein auch zukünftig sehr helfen.“

„Als Trainer ist das ein Sprung für mich“, sagt Suat Tokat. „Der ETB ist auch nicht irgendein Verein, sondern hat eine riesige Tradition. Von daher ist die Aufgabe auch extrem reizvoll. Die Mannschaft ist sehr jung und die Jungs haben alle eine gute Ausbildung hinter sich. Wir wollen eine talentierte und hungrige Mannschaft, die wir fordern und fördern möchten.  Die Menschen in Essen sind fußballverrückt, und wir möchten mit dem Fußball den wir spielen wollen, die Leute dazu motivieren, wieder ins Stadion zu kommen.“

Foto-Quelle: ETB Schwarz-Weiß Essen

Das könnte Sie interessieren:

MSV Duisburg muss nach 2:3 beim 1. FC Magdeburg zittern

„Zebras“ verpassen erhofften Befreiungsschlag im Abstiegskampf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.