Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Mülheim: Samstag zehn Prüfungen am Raffelberg

Galopp Mülheim: Samstag zehn Prüfungen am Raffelberg

Gestüt Auenquelles Oriental Dream startet im sportlichen Höhepunkt.


Am Samstag startet der Rennclub Mülheim an der Ruhr in seine neue Galopprennsaison. Insgesamt kommen zehn Galopprennen auf der Bahn am Raffelberg zur Austragung. Mit einem Großaufgebot der heimischen Quartiere sind die Mülheimer Trainer dabei bestens gerüstet. Der erste Start erfolgt gegen 13.30 Uhr, das finale Rennen findet um 18.05 Uhr statt.

Die ersten sechs Rennen werden durch die Zusammenarbeit mit dem Wettpartner PMU auch nach Frankreich live übertragen. Der Renntag findet außerdem mit Unterstützung des Vereins Deutscher Besitzertrainer statt. „Der Renntag muss erneut wegen der Corona-Pandemie ohne Besucher über die Bühne gehen. Maskenpflicht und Abstandsregeln sind auf dem Gelände obligatorisch“, sagt Mülheims Geschäftsführer Günther Gudert.

Oriental Dream im sportlichen Höhepunkt

Noch am letzten Wochenende hatte das Gestüt Auenquelle von Karl-Dieter Ellerbracke (Rödinghausen) und Peter Michael Endres (Duisburg) mit Adrian den Kölner „Grand Prix-Aufgalopp“ gewonnen. Im „wettstar.de-Rennen“ (6. Rennen, 9.000 Euro, 2.000 Meter), der sportlich wertvollsten Prüfung des Tages am Raffelberg, trägt Oriental Dream (Foto) ebenfalls die Auenqueller Rennfarben und tritt mit guten Chancen an. Trainer Marcel Weiß bietet mit ihm seinen ersten Saisonstarter auf. Der Ire Sean Byrne nimmt als Auszubildender des Quartiers fünf Kilogramm Gewichtserlaubnis in Anspruch.

Zu seinen chancenreichen Gegnern zählen auch der ebenfalls am Raffelberg vorbereitete Pedro Star (Trainer Marian Falk Weißmeier/Jockey Patrick Gibson) sowie Orihime (Christian von der Recke/Anna van den Troost).

Heim-Offensive beim Mülheimer Aufgalopp

Insgesamt 89 Galopper starten in den zehn Prüfungen. Dabei blasen die Mülheimer Trainerinnen und Trainer zum Großangriff auf die Preisgelder und Ehrenpreise. Nicht weniger als 20 Startpferde kommen aus heimischen Quartieren.

An der Spitze sattelt Trainerin Yasmin Almenräder sieben Galopper. Ebenfalls gut vertreten sind Marian Falk Weißmeier (drei Starter), Jean-Pierre Carvalho (2), Axel Kleinkorres (2), Bruce Hellier (2) sowie Marcel Weiß, Doris Smith, Pascal Werning und Julia Römich mit jeweils einem Protagonisten.

Der Veranstalter in Mülheim / Ruhr weist auf die Sonderregelungen zu seinem Renntag am Samstag am Raffelberg hin.

Für den Renntag am 10. April 2021 sind keine Zuschauer/Besucher zugelassen.

Zugang zur Rennbahn ist nur Personen möglich, die vom Rennclub Mülheim an der Ruhr e. V. vorher erfasst wurden. Bitte nutzen Sie zur Anmeldung ausschließlich das nachfolgende Formular. Bei Einzelpferden sind max. 2 Besitzer, 1 Pferdeführer und der Trainer oder die Trainerin erlaubt.

Für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen vor dem Renntag in einem vom RKI veröffentlichen Risikogebiet aufgehalten haben, gelten die gesetzlichen Verpflichtungen der Corona Einreiseverordnung des Landes NRW (CoronaEinrVO-NW) – insbesondere die Meldepflicht beim Gesundheitsamt. Für Ausnahmen von der Absonderungspflicht und /oder Testpflicht verweisen wir auf die Regelung insbesondere § 3(4) der CoronaEinrVO-NW. Jeder Teilnehmer ist für die Einhaltung der gesetzlichen Verpflichtungen selbst verantwortlich.

Personen, die sich nicht bis 09.04.2021 – 10:00 Uhr elektronisch über die Website www.rennclub-muelheim.de angemeldet haben, erhalten keinen Zutritt zur Rennbahn. Das Personal ist angewiesen hier streng zu kontrollieren, um den Erfolg unserer Maßnahmen nicht zu gefährden.

Die Zufahrt zur Rennbahn (für den Stallbereich und allgemein) erfolgt grundsätzlich über die Zufahrt „An der Rennbahn 40“, für Funktionäre über die „Akazienallee 82“.

Ein zentraler Check-In findet an den Eingängen statt. Dort werden Personalausweise oder andere amtliche Lichtbildausweise kontrolliert. Der Check-In für Pferdepfleger und Transporteure „An der Rennbahn 40“ist ab 09:00 Uhr geöffnet, der Check-In am Eingang Parkplatz sowie Akazienallee 82 ist ab 11:00 Uhr geöffnet. Sofern eine frühere Anreise nicht vermeidbar ist, bitte im Sekretariat unter der Telefon-Nr. 0208 57001 anmelden und den Anweisungen folgen.

Die Pferdetransporter parken auf der Straße „An der Rennbahn“.

Der Schnelltest für die Berufsrennreiter(innen) findet in der rechte Seite in der Wetthalle in der ersten Tribüne statt. Dort ist auch der gültige PCR-Test vorzulegen. Wegen der Zeit, die für den Schnelltest benötigt wird, mögen die Reiter(innen) frühzeitig erscheinen. Im Rennen, an der Startstelle und im Führring sowie bei der evtl. Siegerehrung muss eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

Auch in den Umkleideräumen gilt die Maskenpflicht. Waage und Umkleideräume der männlichen Reiter befinden sich in der Wetthalle in der 1. Tribüne (linke Seite), die Umkleideräume für Rennreiterinnen sind in der früheren Jockeystube. Bitte beachten Sie die abgesperrten Bereiche zur Abstandswahrung.

Auf dem gesamten Gelände – Innenbereiche, Gebäude, Stallbereich und allen Freiflächen besteht jederzeit die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Verstöße gegen diese Regeln führen nach dem Hygienekonzept „Rennclub Mülheim e. V. / Deutscher Galopp“ zum Verweis von der Rennbahn.

Foto-Quelle: Marc Rühl/Rennclub Mülheim

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Dortmund: Derby-Fünfter Aff un zo jetzt St. Leger-Sieger

Dreijähriger Hengst triumphiert für Trainer Klug und Besitzer Renz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.