Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Arminia Bielefeld: Frauen-Trainer Markus Wuckel freigestellt

Arminia Bielefeld: Frauen-Trainer Markus Wuckel freigestellt

54-jähriger Ex-Profi mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden.
Ex-Profi Markus Wuckel (Foto/54) ist nicht mehr Trainer bei Arminia Bielefeld in der 2. Frauen-Bundesliga Nord. Die Frauen- und Mädchenabteilung des DSC Arminia entband den ehemaligen DDR-Nationalspieler, der seit 17 Jahren im Verein tätig war, mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben.

Wuckel, der während seiner aktiven Laufbahn unter anderem selbst für die Bielefelder (1993 bis 1995) sowie für den 1. Fc Magdeburg (1985 bis 1991), den VfB Oldenburg (1992 bis 1993), Rot-Weiss Essen (1995/1996), den VfB Leipzig (1996/1997) und den 1. FC Saarbrücken (1997/1998) am Ball war, hatte die Arminia zum Aufstieg in die 2. Frauen-Bundesliga und in der abgelaufenen Saison 2019/2020 sogar bis in das Halbfinale des DFB-Pokals geführt. In der laufenden Spielzeit belegt die Arminia nach dem jüngsten 0:0 beim VfL Wolfsburg II den letzten Tabellenplatz in der Nord-Staffel, ist drei Punkte von einem sicheren Nichtabstiegsrang entfernt.

„Wir sind Markus Wuckel sehr dankbar für seine geleistete Arbeit“, sagt Arminia-Präsident Hans-Jürgen Laufer. „Er hat in den vergangenen 17 Jahren die positive Entwicklung unserer Abteilung maßgeblich vorangebracht und die erste Frauenmannschaft dorthin gebracht, wo sie heute steht – in der 2. Frauen Bundesliga. Wenn über den Frauenfußball in unserem Verein gesprochen wird, hat der Name Markus Wuckel für immer Bestand. Er hat seine ganze Energie in diesen Verein gesteckt, dafür werden wir ihm für immer dankbar sein. Der erstmalige Aufstieg in die 2. Frauen-Bundesliga und das historische Erreichen des DFB-Pokal-Halbfinales in der Saison 2019/2020 bleiben mit seinem Namen verbunden.“

Abteilungsleiter Jan Reineke erklärt die Trennung: „Die Abteilungs- und Vereinsführung hat nach einer intensiven Analyse nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs die Entscheidung getroffen. Die sportliche Entwicklung der Mannschaft passt aus unserer Sicht nicht zur vorhandenen Qualität. Mit dem Trainerwechsel soll dem Team ein neuer Impuls gegeben werden. Menschlich fällt uns dieser Schritt sehr schwer. Nach 17 Jahren im Amt kenne ich absolut niemanden in unserer Abteilung, der Markus nicht etwas Großes zu verdanken hat.“

Beim anstehenden Heimspiel gegen den 1. FFC Turbine Potsdam II am Sonntag (ab 11 Uhr) wird die Mannschaft interimsweise vom bisherigen U 17-Trainer Patrik Warmons sowie Abteilungsleiter Jan Reineke und Torsten Schäfer (bisher U 23) betreut.

Foto-Quelle: DSC Arminia Bielefeld

Das könnte Sie interessieren:

DFL und DFB kritisieren Gründung der geplanten Super League

Verbände veröffentlichen gemeinsame Erklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.