Startseite / Fußball / Ex-„Zebra“ Dietmar Hirsch wird Cheftrainer in Ottensen

Ex-„Zebra“ Dietmar Hirsch wird Cheftrainer in Ottensen

49-Jähriger folgt bei Hamburgern auf Ex-Torhüter Achim Hollerieth.


Der FC Teutonia 05 Ottensen aus der Regionalliga Nord und sein bisheriger Cheftrainer Achim Hollerieth werden nach dem Saisonende getrennte Wege gehen. Aufgrund „unterschiedlicher Ansichten über die zukünftige Ausrichtung“ werde der auslaufende Vertrag des 47-jährigen A-Lizenz-Inhabers „einvernehmlich nicht verlängert“, teilte der Klub mit. Mit Dietmar Hirsch (49/Foto) steht ein weiterer Ex-Profi bereits als Nachfolger fest.

Der frühere Bundesliga-Torhüter Hollerieth, der während seiner aktiven Laufbahn unter anderem für den KFC Uerdingen 05, den VfB Stuttgart, SV Waldhof Mannheim, FC St. Pauli, SV Straelen und VfB Lübeck am Ball war, hatte die Hamburger erst im vergangenen Frühjahr übernommen und legte mit seinem Team als Aufsteiger mit fünf Siegen und einem Remis einen fulminanten Start in der Nord-Staffel hin. Bis zur Corona-Unterbrechung folgten dann allerdings vier Niederlagen. Dennoch steht nach zehn Spieltagen, die bis Anfang November absolviert wurden, der zweite Tabellenplatz zu Buche. Deshalb hatte die Teutonia beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) auch eine Zulassung für die 3. Liga beantragt.

„Projekt und Vision des FC Teutonia 05 sehr interessant“

Hollerieths Nachfolger Dietmar Hirsch war zuvor bereits als Trainer beim VfB Lübeck und beim VfB Oldenburg in der Regionalliga Nord tätig. Hirsch spielte während seiner aktiven Laufbahn unter anderem für Borussia Mönchengladbach, den MSV Duisburg, FC Hansa Rostock, SpVgg Unterhaching und den VfB Lübeck. Als Trainer betreute der 49-Jährige auch die SV 07 Elversberg, den FC Sylt und zuletzt den KSV Hessen Kassel.

„Ich finde das Projekt und die Vision des FC Teutonia 05 sehr interessant“, wird Dietmar Hirsch zitiert: „Die Erfahrung, die ich als Profi und als Trainer sammeln konnte, möchte ich an die Spieler weitergeben. Ich freue mich auf einen traditionsreichen Stadtteilklub und hoffe, unsere gemeinsamen Ziele erreichen zu können.“

Das könnte Sie interessieren:

Bayer 04 Leverkusen: Saison-Aus für Exequiel Palacios

Argentinischer Nationalspieler verpasst auch daher „Copa America“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.