Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Dinslaken: Grift und Lühring steuern „Geldschränke“

Traben Dinslaken: Grift und Lühring steuern „Geldschränke“

Global Respons und Uranus de Val haben über 200.000 Euro gewonnen.
Eine „Kompaktveranstaltung“ – so schreibt es der Veranstalter in seiner Vorschau – steht am Mittwoch auf der Trabrennbahn in Dinslaken auf dem Programm. Ab 11.35 Uhr stehen fünf Rennen auf der Tageskarte. Hätte man früher lamentiert über die „unmögliche“ Uhrzeit, so ist das zumindest in Corona-Zeiten ein Plus, denn ein Besuch auf der Rennbahn ist ja nach wie vor ohnehin nicht möglich. Via Internet lassen sich die fünf Rennen verfolgen und auch bewetten.

Mit der besten Tagesklasse geht es gleich in der Auftaktprüfung los. Hier sind einige „trabende Geldschränke“ engagiert, die sich mit gewinnärmeren Konkurrenten und schlechten Startnummern herumärgern müssen. Aus zweiter Reihe versuchen sich der kürzlich noch enttäuschende Global Respons mit dem Niederländer Henk Grift (Foto) sowie Uranus de Val mit dem norddeutschen Gast Günther Lühring (Hooksiel). Beide Pferde haben während ihrer Laufbahn schon mehr als 200.000 Euro gewonnen.

Grifts möglicherweise „erste Farbe“ ist allerdings Louie Brodde, den Tim Schwarma (Weeze) von ganz außen ins Rennen bringt. Doch der kürzlich nur vom Bahnrekordler bezwungene Born to Run (Stefan Schoonhoven/NL) und die im Vorjahr zum engsten Favoritenkreis im Stutenderby zählende Namanga Bo (Michael Nimczyk/Willich) wollen ebenso mitmischen wie die formstarke Calamintha mit Rob de Vlieger (NL).

Das könnte Sie interessieren:

Traben Mönchengladbach: Henk Grift bietet „Geldschränke“ auf

Am Himmelfahrtstag gehen ab 14.02 Uhr acht Rennen über die Bühne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.